Weiße Pioniere für den Stadtpark

+
Die Geehrten des TC Lauchheim mit Vorsitzendem Claudius Walgenbach (l.) und Bürgermeisterin Andrea Schnele (r.) Foto: privat

Nach 50 Jahren „Tennisclub Lauchheim“ gilt es jetzt, das Erbe zu bewahren.

Lauchheim. Mit einem Festabend „Beim Thamasett“ hat der Tennisclub (TCL) Renovierungen, Feiern und Rückblenden zu seinem 50-jährigen Bestehen abgeschlossen. Dabei ist auch zur Sprache gekommen, dass der TCL die bis zum Jahr 1972 verwaiste Jagstaue aus einem Dornröschenschlaf erweckt hat.

Vor allem Bürgermeisterin Andrea Schnele freute sich darüber, sei es doch für sie und die Stadtverwaltung eine genutzte Chance gewesen, beim Tennisclub „anzudocken.“ Hierzu hätten Renaturierungen des Jagstbetts und die Schaffung eines Stadtparks, der vor vier Jahren eingeweiht wurde, gehört. Der Vorsitzende Claudius Walgenbach blickte zurück in die Gründerjahre. Mit dem „TCL aufgewachsen“, habe er Verantwortung übernommen als „Not am Mann“ war, wie einst sein Vater, Jürgen Walgenbach und mit ihm viele andere, die den TCL zu dem gemacht hätten, was er heute sei, sagte der Fünfzigjährige.

Er bedankte sich bei allen unter den 180 Mitgliedern, die zum Gelingen des Jubeljahrs und des abschließenden Festabends beigetragen haben und nannte stellvertretend als „Macher und Koordinator“ Josef Kurz. Walgenbach gab auch zu bedenken, dass vor 50 Jahren der Aufbau im Mittelpunkt gestanden sei, wovon das Sportheim und sieben Plätze zeugten. Jetzt jedoch gelte es aber, „das Erbe zu bewahren“ und Menschen weiterhin vom Tennissport zu begeistern.

Einer, dem das vor 50 Jahren gelang und immer noch gelingt, ist Frieder Häberle, mit über 80 Jahren immer noch aktiver, anerkannter „Grand Senior“ des TCL und ein Begriff weit über den Tennisbezirk hinaus. Er war „der“ Gründer, nahm den damals jungen Lehrer Preissler „mit ins Boot“. Mit ihnen wurden aus der Reihe der Gründungsmitglieder beim Festabend Dieter Daubner und Peter Wojtzek, geehrt.

Ehrungen

Ehrenzeichen erhielten für 20 Jahre Mitgliedschaft Ulrike Walgenbach, für 30 Jahre Margit Salvasohn, Christine Zühlsdorf, Peter Zühlsdorf und Roland Lonardoni, für 40 Jahre Franz Friedrich, Dirk Jürgens, Dieter Maile, Ilse Rau und Claudius Walgenbach und für 50 Jahre Christa Häberle, Monika Handschuh, Eugen Rau und Jürgen Walgenbach.

Der Bezirksvorsitzende des Bezirks B beim Württembergischen Tennisbund (WTB) Klaus Berner überbrachte einen Ballgutschein über 250 Euro. Zudem zeichnete er den Lauchheimer Jugendtrainer beim TCL und Fachberater für Lehrwesen beim WTB, mit der bronzenen Ehrennadel des WTB aus.

In seinem Grußwort sprach er über eine „nicht verzichtbare Bedeutung des Sports“ für die Gesellschaft. Die Lauchheimer Vereine, vertreten durch die stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbands für Kultur und Sport Maria-Luise Grimmeisen-Nicht gratulierte mit einem 250-Euro-Jubiläumscheck.

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare