Westhausen: Gräber werden teurer

+
In Westhausen wird Grabnutzung ab kommendem Jahr teurer.
  • schließen

Wie die Kosten für Grabnutzung ab dem kommenden Jahr steigen. Auch die Verlängerung kostet mehr.

Westhausen. Für die Festsetzung der Bestattungskosten, den sogenannten Grabnutzungsgebühren, ist die tatsächliche Kostendeckung über einen gewissen Betrachtungszeitraum hinweg maßgebend. Die aktuell zugrunde liegende Kalkulation erfordere nun eine teilweise Anhebung der Gebühren für den Westhausener Friedhof, hieß es im Gemeinderat. Für Lippach wurde war eine gesonderte Berechnung nach den dortigen Verhältnissen erstellt worden.

Was Gräber künftig kosten: So wird ein pflegefreies Einzelrasengrab in Westhausen künftig 3400 Euro anstatt der bisherigen 3200 Euro kosten. Enthalten ist hier die Pflege der Rasenfläche über die gesamte Ruhezeit hinweg. Ein Doppelrasengrab wird mit 4900 Euro um 400 Euro höher veranschlagt. Die Verlängerung des Nutzungsrechts für ein Rasengrab über die Ruhezeit hinaus wird pro Jahr mit 190 Euro berechnet.

Urnenbestattungen: Ein pflegefreies Urnengemeinschaftsgrab wird unverändert 2000 Euro kosten. Ebenso ein pflegefreies Urnengrab im sogenannten Baumhain. Nischen in der Urnenstehle kosten weiterhin 1400 Euro. Neu kalkuliert wurden doppelttiefe pflegefreie Urnengemeinschaftsgräber für 3100 Euro. Dieselben Kosten gelten auch  im Baumhain. Zwei Bestattungen in der Urnenstehle werden mit insgesamt 2400 Euro verrechnet.

Reihengräber: Ein Reihengrab für Erwachsene kostet 1750 Euro und damit künftig 150 Euro mehr. Für Kinder unter sechs Jahren werden 100 Euro mehr und demnach 900 Euro berechnet. Die Kosten für ein Urnengrab betragen 1100 anstatt 1000 Euro. Ein Wahleinzelgrab für mehrere Bestattungen wird mit 2950 Euro und damit um 100 Euro teurer. Ein Wahldoppelgrab schlägt mit 4500 Euro anstelle der bisherigen 4100 Euro zu Buche. Wahlurnengräber werden um 100 Euro teurer und kosten dann 1900 Euro. Eine Urne in einem Erdgrab beigesetzt wird mit 900 Euro statt der bisherigen 850 Euro berechnet.

Verlängern: Bei Verlängerung des Nutzungsrechts werden bei einem Wahleinzelgrab 130 Euro, bei einem Wahldoppelgrab 260 Euro und bei einem Urnengrab 120 Euro pro Jahr fällig. Ebenso bei einem Urnengrab in der Urnenstehle. ⋌Gerold Wenzel

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare