42 Hände, vier Tage, ein Spielplatz

+
Der neue Spielplatz in Westhausen entstand mit viel ehrenamtlicher Unterstützung. Foto: privat

Wie Mitarbeiter der Apex Tool Group großartige Unterstützung beim Bau des neuen Spielplatzes am Baugebiet „Am Reichenbach“ leisten.

Westhausen

Verteilt auf vier Arbeitstage bauten insgesamt 21 fleißige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Apex Tool Group Westhausen im Rahmen ihrer diesjährigen „Week of Service“ in einer tollen Gemeinschaftsleistung unentgeltlich neue Spielgeräte für den heiß ersehnten Spielplatz im Neubaugebiet „Am Reichenbach“ auf.

Koordiniert wurden die Arbeiten von Robert Schmidt-Ruiu und seinem Team von der Firma „Gemeinsam Gestalten“ aus Olching bei München. Herr Schmidt-Ruiu ist Diplom-Sozialpädagoge und Schreiner, der sich auf solche „Mitmach-Konzepte“ für den Bau von Spiel- und Erlebnisräumen aus Holz spezialisiert hat. Als Partner der Gemeinde hat sich zudem auch wieder Landschaftsarchitekt Andreas Walter vom Büro „Plan Werk Stadt“ Westhausen eingebracht und selbst mit angepackt. Finanziert wurde das Projekt von der Gemeinde Westhausen.

Bei der offiziellen Übergabe am waren Bürgermeister Markus Knoblauch und die Gemeinderäte sichtlich vom Werk und der Kreativität begeistert. Sogar das Spielschiff hatte bereits einen passenden Namen erhalten und wurde auf den Namen „MS Richriver“ getauft. Knoblauch sprach ein großes Lob an die Arbeiter und ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden aus, Apex-Betriebsleiter Mustafa Akgün schloss sich an. Viel Herzblut sei investiert worden, jede Menge Spaß das Resultat. Anschließend segnete Pfarrer Mathias Reiner die Spielgeräte, Hierbei hat er sich es nicht nehmen lassen, die neue Hängematte mit Gemeinderätin Martina Butschek selbst zu testen.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Kommentare