Unfall mit Langholzlaster auf der B29 bei Westhausen - Straße wieder frei

  • Weitere
    schließen
+
Ein Langholzlaster ist am Montagmorgen auf der B29 umgekippt.

Fahrer musste von der Feuerwehr befreit werden, er wurde schwer verletzt. Die B29 war wegen Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt.

Westhausen. Auf der B29 zwischen Westhausen und Lauchheim hat sich am Montagmorgen ein Unfall mit einem Langholzlaster ereignet, bei dem der 35-jährige Fahrer eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die Bundesstraße war am Vormittag in beide Richtungen bis ca. 13.30 Uhr voll gesperrt.

Der 35 Jahre alter Fahrer war mit seinem Langholz-Laster in Richtung Nördlingen unterwegs, kam dabei erst nach rechts auf das Bankett und im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab. In der dortigen Böschung kippte das Fahrzeug auf die linke Seite. Der verletzte Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Neben den Feuerwehren aus Westhausen und Aalen, die mit 27 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen vor Ort waren, war auch der Rettungsdienst samt Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Anwohner berichteten von einem lauten Knall, den sie wahrgenommen haben.

Es hat lang gedauert, bis der Fahrer aus dem Führerhaus befreit werden konnte.“

Holger Bienert, Polizeisprecher

Zunächst musste das Holz auf andere Lkws geladen werden, danach der Sattelzug aufgerichtet und abgeschleppt werden. Da Betriebsstoffe austraten, musste Erdreich mittels eines Baggers abgetragen werden. Der entstandene Sachschaden am Sattelzug wurde auf 30.000 Euro geschätzt.

Auf der B29 hat sich am Montagmorgen ein Unfall mit einem Langholzlaster ereignet.
Rettungshubschraubereinsatz auf der B29.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL