Beifahrer bedroht anderen Autofahrer mit einer Waffe

+
Symbolbild

Die Polizei sucht nach Zeugen, die ebenfalls von dem ausländischen Audi gefährdet wurden.

Westhausen. Die Polizei berichtet in einer Pressemitteilung von einem Beifahrer, der am Dienstagvormittag während eines gefährlichen Überholmanövers bei Westhausen einen anderen Verkehrsteilnehmer mit einer Waffe bedroht. Am Dienstagvormittag fuhr ein 67-jähriger Autofahrer auf der die L1029 von Jagsthausen in Richtung Röhlingen. Auf Höhe der Eisenbahnbrücke überholte ihn ein bislang unbekannter Audi-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit. Um einen Frontalzusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu vermeiden, musste der 67-Jährige stark abbremsen. Als dieser beim Überholvorgang den Audi-Fahrer durch Hupen auf die Gefahr hinweisen wollte, richtete der Beifahrer des Audis eine Waffe auf ihn und fuhr anschließend weiter in Richtung Röhlingen.

Die Polizei Ellwangen sucht nun nach Verkehrsteilnehmern, denen der silberne Audi-Kombi, welcher hinten verdunkelte Scheiben und ein ausländisches Kennzeichen hatte, welches mit den Buchstaben RO begann, am Dienstag im Zeitraum von etwa 11.20 Uhr auf der L1029 in Fahrtrichtung Röhlingen aufgefallen ist. Melden sollen sich zudem Verkehrsteilnehmer, die durch den Audi-Lenker in irgendeiner Form genötigt, bedrängt oder gefährdet worden sind. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter der Telefonnummer (07961)9330 entgegen.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare