Breitband rückt näher

  • Weitere
    schließen

Als erste Gemeinde des Ostalbkreises, die nach Bundesförderung die notwendigen Tiefbauarbeiten vergeben kann, hat Westhausen den nächsten Schritt zur Breitbandversorgung seiner Bürger getan.

Westhausen. Als erste Gemeinde des Ostalbkreises, die nach Bundesförderung die notwendigen Tiefbauarbeiten vergeben kann, hat Westhausen den nächsten Schritt zur Breitbandversorgung seiner Bürger getan. Über 40 Kilometer Leerrohre sind dafür nötig. Bei der europaweiten Ausschreibung habe zudem das Projektbegleitende Unternehmen GeoData aus Westhausen den Zuschlag als günstigste Bieterin erhalten, freut sich Bürgermeister Markus Knoblauch. Ende Oktober 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Immer wichtiger werde in diesen Zeiten die schnelle Internetanbindung. Und das nicht nur für Unternehmen. Insbesondere für homeoffice und homeschooling werde das kommende Breitband von großer Bedeutung sein.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL