Kicken in der Mittagspause

  • Weitere
    schließen
+
Der Millionen schwere Neubau des Netzwerk-Dienstleisters in Westhausen.
  • schließen

Bei Geo Data in Westhausen gibt's nun einen Multifunktionssportplatz und einen Kinosaal.

Westhausen

Wer bei Geo Data anfängt, muss erst zeigen, ob er Fußball spielen kann", sagt Rudi Feil, Chef von Geo Data in Westhausen. Das meint der begeisterte Kicker und Firmenlenker natürlich nicht ganz ernst.

Eine Arena

Die Chance dazu gibt es jetzt aber: Denn mit dem Millionen Euro schweren Neubau hat der Netzwerk-Dienstleister nicht nur sein Firmengelände praktisch verdoppelt, sondern auch eine Multifunktions-Sportarena für Mitarbeiter und Kunden geschaffen.

"Damit wollen wir als Arbeitgeber noch attraktiver werden", begründet Rudi Feil den Schritt. Gleiches gilt für den Kino-Saal im ebenerdigen Gebäudeteil. Hier kommen Mitarbeiter und Gäste normalerweise zu Konferenzen zusammen. Wer möchte, kann sich in den Pausen oder am Wochenende auf dem 4-K-Großbildschirm aber auch aktuelle Blockbuster angucken.

Mitarbeiter mit ihren Familien, aber auch Geschäftskunden nutzen den Sportplatz, auf dem es auch zwei Basketballkörbe gibt, bereits eifrig. Und der Firmenchef selbst? "Na klar", sagt Feil. Das Spielfeld ist 20 mal 10 Meter groß und fachmännisch mit Kunstrasen belegt.

Der "Connection Ground"

In einer Abstimmung auf Social Media haben die Geo-Data-Beschäftigten jetzt einen Namen für die Arena auserkoren: Sie haben sich für den Namen "Connection Ground" entschieden.

Ein Fußballfeld gibt es übrigens auch beim Aalener Immobilienentwickler I Live – auf der Dachterrasse von dessem neuen Tower.

Vielleicht treten die beiden Firmen ja mal bei einem Kick gegeneinander an?

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL