Kreisfeuerwehrtag: Ein bunter Umzug und hoher Besuch

+
Ein altes Löschfahrzeug brachte die Aalener Wehr zum Umzug mit. Foto: Jürgen Eschenhorn
  • schließen

Rund 2800 Teilnehmer machen den Festzug durch Westhausen zu einem Erlebnis. Innenminister Thomas Strobl dankte danach den „Helden des Alltags“ für ihre Arbeit

Westhausen

Mit einem großen Umzug wurde der Kreisfeuerwehrtag in Westhausen am Sonntag gefeiert. Er bildete den Abschluss der Feierlichkeiten zum Jubiläum der Westhausener Feuerwehr. Der vierte Tag der Feierlichkeiten begann mit einem feierlichen Gottesdienst. Dabei wurde auch die Fahne der Westhausener Wehr geweiht. Im Anschluss lief der Festakt des Kreisfeuerwehrverbandes.

Höhepunkt des Tages war der Festumzug durch die Gemeinde, er dauerte über eineinhalb Stunden. Viele Zuschauer säumten die Straßen, als sich der Zug mit zahlreichen Ostalb-Feuerwehrabteilungen, dazu 14 Musikvereinen und einigen Gruppen örtlicher Vereine, in Bewegung setzte. Angeführt wurde der Zug vom Musikverein Westhausen und danach dem Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes um Kreisbrandmeister Otto Feil sowie Politikern, darunter die Landtagsabgeordneten Martina Häußler und Winfried Mack, Landrat Dr. Joachim Bläse, Bürgermeister Markus Knoblauch und dem Gemeinderat.

Dabei waren auch einige historische Fahrzeuge, darunter ein von Pferden gezogenes Löschfahrzeug der Jubiläumsabteilung und ein altes Motorfahrzeug der Feuerwehr Aalen. Im Zug dabei auch Garden, Guggen und der Elferrat des RCV Reichenbach, mehrere Sportabteilungen des TSV und des SV Lippach.

Strobl sagt Dankeschön

Hoch her ging es dann im Festzelt, wo die Feuerwehrkameraden für Stimmung sorgten, begleitet vom MV Westhausen und dem Fanfarenzug Lippach. Mit großem Hallo wurde jede neue einziehende Abteilung oder Musikverein begrüßt. Ebenso dann am Ende des Zuges die Fahnen der einzelnen anwesenden Abteilungen. Sie wurden am Rand des Zeltes aufgestellt.

Auch die politische Prominenz zeigte sich gut gelaunt. Als Schirmherr der Veranstaltung war Landesinnenminister Thomas Strobl angereist.

Der Innenminister beglückwünschte die Feuerwehr Westhausen zu einem tollen Fest und einem tollen Jubiläum. „100+2 Jahre bedeuten genauso lang Nächstenliebe, ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft“, sagte er. Die Feuerwehr sei die wichtigste BI im Land, sei immer zuverlässig und kompetent. 100.000 Menschen in BW seien in Feuerwehren engagiert, das seien 100 000 Helden. „Die Bürger können sich auf Sie verlassen“, ergänzte er.

„Retten, bergen, schützen“ bedeute nicht nur Schutz, sondern sei auch wichtig für den  Zusammenhalt in der Gesellschaft. Das Land werde die Feuerwehren weiter unterstützen, beispielsweise werde die Landesfeuerwehrschule ausgebaut, „denn eine gute Ausbildung ist die Grundlage“.

Landrat Bläse dankte der Jubiläumswehr für das Ausrichten des Festes, Kreisbrandmeister Otto Feil verabschiedete sich unter großem Jubel „von seinen Wehren“. Anschließend unterhielten die „Rieser Lumpen“ die Gäste noch einige Stunden.

Sie führten den Umzug an: Kreisbrandmeister Otto Feil (links) Landtagsabgeordneter Winfried Mack (3.v.li.), Bürgermeister Markus Knoblauch (Mitte), und Landrat Dr. Joachim Bläse (winkend).
Ein historisches Löschfahrzeug der Feuerwehr Westhausen.
Innenminister Thomas Strobl (am Mikrofon) hielt ein Grußwort.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Kommentare