Pumptrack schon im Juni fertig?

Die neue Strecke gewinnt an Fahrt: Wenn es gut läuft, ist Baubeginn im Mai und Fertigstellung im Juni.

Westhausen. Bald schon kann in Westhausen über eine neue Pumptrackanlage geflitzt werden. Die Gemeinderäte freuen sich in diesem Zusammenhang über einen Zuschuss aus dem sogenannten LEADER-Programm. Knapp 37 000 Euro kommen so zur Auszahlung. 64 000 Euro Gesamtkosten liegen in Form eines Angebots durch eine Fachfirma für Pumptrackanlagen vor. 50 000 Euro seien für die durch Zuschüsse nicht gedeckten Kosten im Haushalt eingestellt. Weiter berichtete Ortsbaumeister Dietmar Kuhn, dass mit dem Bau bereits Ende Mai begonnen werden könne. Bei einer Bauzeit von rund drei Wochen wären die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde dann schon im Juni in der Lage, über die neue Anlage zu fahren. Nahe der Wöllersteinhalle werde der Rundkurs entstehen. Dabei bestehe der Parkour aus einem mit Asphalt verstärkten Unterbau. Böschungen werden aus Erdreich und Rasen modelliert. Für den Bau gäbe es bundesweit nur wenige Spezialfirmen hieß es weiter.

Insbesondere sei eine solche Anlage nicht nur für Jugendliche, sondern für die ganze Familie gedacht. So könne man sich dort mit jeglichem Gefährt vergnügen, sofern es nicht durch Motorkraft angetrieben werde. Neben Skateboards könnten Mountainbikes oder Inlineskates, aber auch Bobby Cars zum Einsatz kommen. gwd

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

Kommentare