Spatenstich mal anders

  • Weitere
    schließen

Mehrere Frauen der Freien Grünen Westhausen griffen auf Initiative von Gemeinderätin Jutta Kuch zum Spaten. Sie steckten über 100 Blumenzwiebeln, die im Frühjahr den Insekten Nahrung bieten werden.

Westhausen. Mehrere Frauen der Freien Grünen Westhausen griffen auf Initiative von Gemeinderätin Jutta Kuch zum Spaten. Sie steckten über 100 Blumenzwiebeln, die im Frühjahr den Insekten Nahrung bieten werden. Das Wiesengrundstück wurde von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Es liegt südlich der B 29, oberhalb des Wohngebietes "Schwenksbrunnen" an einem sehr beliebten Wanderweg, der von Reichenbach zum Naherholungsgebiet Bohler führt. Jutta Kuch meinte: "Ein Spaten ist auch geeignet, dem Klima und der Natur Gutes zu tun. Es wäre schön, wenn das viele nachmachen. Platz findet sich im kleinsten Vorgarten."

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL