Spende für die Jagsttalschule Westhausen

  • Weitere
    schließen
+
Bei der Scheckübergabe: v. l. Fördervereinsvorsitzender Michael von Thannhausen, Nikolaus Graf Adelmann (Stiftung Deutscher Offizier Bund) und Schulleiter Martin Pfannenstein.

Die Stiftung Deutscher Offizier Bund unterstützt mit 1500 Euro ein Wohnprojekt der Einrichtung.

Westhausen. Freudiger Anlass für das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum SBBZ Jagsttalschule Westhausen: Die Stiftung Deutscher Offizier Bund hatte vor Jahren beschlossen, die Jagsttalschule dauerhaft zu unterstützen, und so durfte die Schule nun schon zum vierten Mal einen Scheck der Stiftung in Empfang nehmen.

„Es ist gut, auch in schwierigen Zeiten zuverlässige Partner zu haben, die uns verlässlich begleiten und unterstützen“, dankte Martin Pfannenstein, Schulleiter der Jagsttalschule. Der Präsidiumsvorsitzende der Stiftung Deutscher Offizier Bund, Nikolaus Graf Adelmann, ließ es sich nicht nehmen, den Scheck persönlich der Schule zu übergeben. Auch Michael von Thannhausen, der Vorsitzende des Fördervereins der Jagsttalschule, war zugegen und nahm die Spende in Empfang. Coronabedingt konnten leider keine Schülerinnen und Schüler an der Übergabe teilnehmen.

Michael von Thannhausen schildert den geplanten Verwendungszweck für das Geld: „Die Spende wird in die weitere Ausstattung unserer Trainingswohnung in Ellwangen fließen. ‚Wohnen Lernen Ellwangen‘ ist ein Wohntraining für die Schülerinnen und Schüler der Jagsttalschule, welches noch verbessert werden soll.“ Dieses Projekt besteht seit 2007. Schülerinnen und Schüler lernen das selbstständige Wohnen in einer angemieteten Wohnung in Ellwangen, unter realen Bedingungen. Mit allem was so dazu gehört: Speiseplan erstellen, einkaufen, kochen, putzen, waschen, bügeln….

Was allerdings noch fehlt, sind Unterstützungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler mit Körperbehinderung. Die Spende über 1500 Euro wird nun für weitere Hilfsmittel verwendet. Michael von Thannhausen und Schulleiter Pfannenstein bedankten sich herzlich bei Nikolaus Graf Adelmann und der Stiftung Deutscher Offizier Bund.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL