Westhausen: Giftiger Rauch bei Großbrand

+
Brand in Westhausen am Freitagmorgen.

An die hundert Feuerwehreinsatzkräfte löschen das Feuer in einer Lagerhalle in Westhausen, in der auch Akkus aufbereitet werden. 

Westhausen. Am Freitagmorgen wurden die Feuerwehren aus Westhausen, Aalen und Rainau zu einem Großbrand ins Gewerbegebiet von Westhausen gerufen. Eine große Lagerhalle stand bei deren Eintreffen am Einsatzort bereits in Vollbrand.

„Gefährlich war die Situation aus vielen Gründen“, sagte Westhausens Feuerwehrkommandant Raimund Bees. Zum einen habe die Gefahr gedroht, dass das Feuer auf die benachbarten Gebäude übergreift. „Zum anderen haben wir festgestellt, dass in der Lagerhalle Akkus zur weiteren Aufbereitung gelagert wurden. Diese Tatsache hat uns einiges Kopfzerbrechen bereitet, da zum Zeitpunkt des Brandes viele dieser Akkus bereits explodiert sind. Es bestand Gefahr für Mensch und Technik“, so Bees weiter.

Ebenfalls vor Ort war Kreisbrandmeister Otto Feil. „Die Feuerwehreinsatzkräfte hatten gleich mehrere kritische Situationen zu bewältigen“, bestätigte Feil. „Glücklicherweise konnten die Einsatzkräfte das ausbreiten des Feuers auf die benachbarten Gebäude verhindern. Ein Gebäude wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen“, sagte Feil.

Die Feuerwehr Aalen schickte gleich zwei Drehleitern zum Einsatzort, da sich das Löschen der Lagerhalle schwierig gestaltete und ein Zugang zum Brandherd anfangs nur von oben möglich war.

Warum es zum Brand gekommen ist, konnte zum Zeitpunkt der Löscharbeiten noch nicht gesagt werden. Die Spurensuche der Polizei konnte bislang ihre Arbeit nicht aufnehmen, da die Löscharbeiten noch im Gange waren. Die Rauchentwicklung war so gewaltig, dass die Polizei und die Feuerwehr Anwohnern geraten hatten, ihre Fenster geschlossen zu halten. Messungen der Feuerwehr haben im Anschluss aber keine gefährlichen Schadstoffkonzentrationen in der Luft ergeben.

„Alles in allem haben wir noch Glück gehabt, dass wir das Feuer so schnell unter Kontrolle gebracht haben. Am Gebäude selbst ist aber Totalschaden entstanden“, sagt Feuerwehrkommandant Bees. Im Gebäude selbst haben sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen befunden. Lediglich ein Feuerwehrangehöriger musste zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert werden, da er Kreislaufprobleme bekommen hat. Insgesamt waren bei diesem Einsatz 23 Feuerwehrfahrzeuge und andere Blaulichtorganisationen beteiligt. An die 100 Feuerwehreinsatzkräfte waren an der Brandbekämpfung beteiligt.

Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Bereich des Kreisverkehrs, da Schlauchleitungen zur Wasserversorgung verlegt werden mussten. Die Parkplätze an den Lebensmittelmärkten wurden zum Teil als Bereitschaftsplätze für die Krankenwagen und Polizeifahrzeuge genutzt. Martin Bauch

Feuerwehrleute halten Löschschläuche auf eine brennende Lagerhalle in der Robert-Bosch-Straße. Am Morgen ist bei einem Flammeninferno ein immenser Sachschaden entstanden.
Brand einer Lagerhalle in Westhausen.
Brand einer Lagerhalle in Westhausen.
Eine dunkle Rauchwolke liegt über Westhausen.

Zurück zur Übersicht: Westhausen

Kommentare