Westhausens „Firefighter“ erfolgreich

+
Matthias Kober und Frank Schönherr vor dem „Park Inn“-Hochhaus in Berlin, das sie in voller Feuerwehrmontur in nur 7:51 Minuten hochgestürmt sind.

Keiner klettert schneller die 770 Hochhausstufen als die Ostälbler.

Westhausen/ Berlin. Beim diesjährigen „Firefighter Stairrun“ in Berlin belegten unsere beiden Feuerwehrmänner Frank Schönherr und Matthias Kober aus Westerhofen mit einer Zeit von 7:51 Minuten sensationell den 1. Platz in ihrer Alterswertung. In der Gesamtwertung des Wettbewerbs bedeutete dies gleichzeitig einen herausragenden 14. Platz bei insgesamt rund 400 Teams aus 16 Nationen, darunter auch zahlreiche Berufsfeuerwehren.

25 Kilo über 110 Höhenmeter in unter 8 Minuten

Der Berliner „Stairrun“ ist eine ungeheure Herausforderung für die Feuerwehrleute: Jeweils Zweier-Teams stürmen mit kompletter Feuerwehr-Schutzausrüstung und angeschlossenem ca. 25 kg schwerem Atemschutzgerät über das Treppenhaus in das 39. Stockwerk des Berliner Hotels „Park Inn“. Nach 300 m Anlauf über den Alexanderplatz müssen schnellstmöglich 770 Stufen und damit 110 Höhenmetern in voller Feuerwehr-Montur überwunden werden.

Gestartet wird hierbei in 7 Blocks. Den „Block 7“ bilden die so genannten „Fire Flys“ - das sind die besten 20 Teams des letzten Wettbewerbs, die damit automatisch für den nächsten „Stairrun“ qualifiziert sind. Erfreulicherweise gehören im kommenden Jahr nun auch die „Fire Flys“ aus Westerhofen zu diesen gesetzten Teams und dürfen wieder mit dabei sein. Der erneute Start ist nämlich nicht selbstverständlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und vom Veranstalter nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.

Im Mai 2018 hatten Frank Schönherr und Matthias Kober erstmals beim „Firefighter Stairrun“ in Berlin teilgenommen. Schon damals wurde mit 8:32 Minuten eine gute Platzierung geschafft, die jetzt um 25 Plätze verbessert werden konnte. Matthias Kober war dann 2019 erneut mit von der Partie. Da Frank Schönherr kurzfristig erkrankte, übernahm der Feuerwehrkollege Florian Lowack von der FFW Aalen den weiteren Part im Team und die seinerzeit ebenfalls hervorragende Platzierung mit einer Zeit von 8:06 Minuten wurde diesmal um 15 Plätze getoppt.

Westhausen und Lauchheim gemeinsam

Das Team Westhausen war in Berlin wieder gemeinsam mit dem Team Lauchheim unterwegs. Martin Freißmann und Markus Ladenburger von der Freiwilligen Feuerwehr Lauchheim schafften mit 9:59 Minuten einen sehr guten 71. Platz in ihrer Alterswertung und damit Platz 102 in der Gesamtwertung, was einer Steigerung um 34 Plätze im Vergleich zur Teilnahme 2019 entspricht.

Riesen Respekt vor diesen unglaublichen Leistungen und herzlichen Glückwunsch an unser Team Westhausen zum Altersklassensieg und der Topplatzierung in der Gesamtwertung beim diesjährigen „Stairrun“ sowie an Team Lauchheim zum ebenfalls hervorragenden Ergebnis.

Siegerehrung Firefighter Feuerwehr Westhausen

Zurück zur Übersicht: Kapfenburg

Kommentare