29 weitere Bauplätze in Wöllstein

  • Weitere
    schließen

Dritte Erweiterung des Baugebiets „Alte Abtsgmünder Straße“.

Abtsgmünd-Wöllstein. Weitere 29 Bauplätze entstehen im Baugebiet „Alte Abtsgmünder Straße“. Für die dritte Erweiterung wurde am Donnerstag der Erste Spatenstich gesetzt. Wenn alles nach Plan läuft, werden Bauwillige etwa in einem Jahr beginnen können.

Bürgermeister Armin Kiemel erinnerte an Ort und Stelle daran, dass die Nachfrage nach Bauplätzen nicht immer so groß war wie in der jüngsten Vergangenheit. Der Bebauungsplan sei bereits seit 2005 rechtskräftig. Im Laufe der letzten Jahre habe die Nachfrage jedoch deutlich zugelegt.

Das Gebiet liegt südlich des Kochers auf halber Höhe und ist 2,3 Hektar groß (23.000 Quadratmeter). 3500 Quadratmeter brauche man als Verkehrsfläche, die 29 Bauplätze seien nicht allzu groß. Der Gemeinderat hat einen Preis von 119 Euro je Quadratmeter festgelegt. 1,6 Millionen Euro wolle die Gemeinde investieren, um die Erweiterung des Baugebietes zu erschließen, so Kiemel. Erfreulich dabei: Die Firma Haag (Neuler) habe für ihre Arbeiten ein sehr gutes Angebot gemacht: 988.000 Euro, sie liege also unter der Kostenberechnung von 1,27 Millionen.

Die Erschließungsarbeiten könnten am kommenden Montag bereits starten, so der Bürgermeister. Sie sollten bis im April 2022 abgeschlossen sein. Dann ist auch der Zeitpunkt, zu dem Bauwillige damit beginnen können, ihr Häusle zu bauen. Vorausgesetzt, sie haben bis Ende des Jahres 2021 ein Baugesuch eingereicht. Erst vor ein paar Tagen ist das Glasfasernetz bis zum künftigen Baugebiet verlängert worden. Manfred Moll

Zurück zur Übersicht: Kochertal

WEITERE ARTIKEL