Abtsgmünd: Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

+
Symbolbild

Betrüger haben 4300 Euro von einer 71-Jährigen verlangt.

Abtsgmünd. Mehrere Anrufe brachten eine 71-Jährige am Mittwochmorgen dazu, dass sie bei ihrer Bank vorstellig wurde, um 4300 Euro an ihr Unbekannte zu überweisen. Der Dame war am Telefon erzählt worden, dass gegen sie wegen der Teilnahme an einem Gewinnspiel eine Forderung in Höhe von 8700 Euro gegen sie bestehen würde. Sollte die 71-Jährige den geforderten Betrag von 4300 Euro nicht überweisen, würde ein Inkasso-Verfahren gegen sie eingeleitet. Durch die Anrufe verunsichert machte sich die 71-Jährige tatsächlich auf den Weg, um das Geld zu überweisen. Glücklicherweise erkannte eine Bankangestellte den Betrug und konnte das Schlimmste verhindern, so dass der gutgläubigen Frau kein finanzieller Schaden entstand.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

WEITERE ARTIKEL

Kommentare