Abtsgmünder Friedhöfe werden erweitert

  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Friedhof in Hohenstadt werden derzeit von der Firma Gartenbau Werner aus Hüttlingen 15 neue Rasengräber angelegt.

Die Kommune erweitert das Angebot an pflegeleichten Bestattungsformen.

Abtsgmünd. Der Trend zu pflegefreien Bestattungsformen ist auch im ländlichen Raum deutlich spürbar. Viele Angehörige wohnen nicht mehr am Ort, so dass der Pflegeaufwand für gestaltete Gräber nicht mehr erbracht werden kann. Deshalb werden aktuell gleich mehrere der Abtsgmünder Friedhöfe um pflegeleichte Grabformen erweitert.

49 neue Urnennischen

Im Hauptort wurde die Erweiterung des Kolumbariums mittlerweile abgeschlossen. Dort wurde die bestehende Urnenmauer verlängert und um die Ecke fortgeführt, wodurch insgesamt 49 neue Urnennischen entstanden. Nach einer längeren Lieferzeit konnte nun der Natursteinplattenbelag aus Gneis abschließend verlegt werden. Somit kann die gesamte Urnenmauer mit einem einheitlichen Fußweg erreicht werden.

Auch im Ortsteil Pommertsweiler soll in Kürze die vorhandene Urnenmauer am östlichen Ende verlängert werden. Vorgesehen sind zusätzliche 15 Nischen und die Verblendung mit Muschelkalkmauerwerk.

Obwohl die Urnenbestattung mittlerweile rund 80 Prozent aller Bestattungen einnimmt, gibt es weiterhin auch Anfragen nach Sargbestattungen, da einige Menschen nach ihrem Tod nicht verbrannt werden möchten. Im November hat der Gemeinderat daher die Änderung der Friedhofsatzung beschlossen, bei der die Bestattung in Form von Rasengräbern aufgenommen wurde.

Auf dem Friedhof Abtsgmünd wurden bereits Ende 2020 Rasengräber angelegt. Aktuell werden die vorbereitenden Arbeiten für diese Bestattungsform auf den Friedhöfen in Hohenstadt und Untergröningen erbracht.

31 neue Rasengräber

So entstehen in Hohenstadt 15 und in Untergröningen 16 neue Rasengräber. Hierzu soll analog dem Friedhof in Abtsgmünd ein Betonfundament mit Natursteinabdeckung eingebaut werden, auf dem später die Grabsteine aufgesetzt werden können.

Die Bauarbeiten des Kolumbariums wurden von der Firma Andreas Stark aus Aalen erledigt, die Rasengräber werden von der Firma Gartenbau Werner aus Hüttlingen angelegt. Die Kosten der Bauarbeiten belaufen sich insgesamt auf rund 106 000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL