Alles neu bei „Fleischeslust“ in Abtsgmünd

+
Andreas Machleit führt die Fleischeslust-Filiale in Abtsgmünd. Der 32-Jährige ist aktuell mit dem Vorbereitungen für die Neueröffnung beschäftigt. Foto: maro
  • schließen

Andreas Machleit eröffnet die „Fleischeslust“-Filiale in Abtsgmünd neu. Wann dort die ersten Burger gebraten werden und was der 32-Jährige vorhat.

Abtsgmünd

Er will, dass alles „Hand und Fuß“ hat, dass es statt Problemen ein gutes Miteinander rund um die Abtsgmünder Hauptstraße gibt. Andreas Machleit ist Franchisenehmer von „Fleischeslust“, einem Burgerrestaurant, das es in Ellwangen und bald auch in Unterkochen und (wieder) in Abtsgmünd gibt.

Start 2016

Im Oktober 2016 haben Willi Heger und seine Frau Janis-Ann das Lokal zwischen der Gemeinde und dem Gewerbegebiet „Im Osteren“ eröffnet. Anwohner auf der anderen Seite des Kochers hatten sich über Lärm und Gestank beschwert. Auch eine selbst gezimmerte Terrasse machte Probleme, sie wurde im Gewässerrandstreifen aufgebaut. Die Hegers waren um ein friedliches Miteinander bemüht, setzen zwar einige Maßnahmen um, zogen sich aber im Februar dieses Jahres aus Abtsgmünd zurück.

Imbisswagen gegen Container

Andreas Machleit will nun das Areal umkrempeln. „Alles bis auf die Klohütte kommt weg“, erklärt der 32-jährige Abtsgmünder. Der Imbisswagen werde durch zwei Schiffscontainer ersetzt. Wo ein Zelt stand, sollen drei Container mit Terrasse für die Gäste aufgestellt werden. Rollrasen, Liegestühle, Pflanzen – Andreas will das Kocherufer gestalten. Schließlich könnten die Gäste bei „Fleischeslust“ nicht nur Burger in sämtlichen Variationen verdrücken, sondern auch nur auf eine Limonade oder einen Drink vorbeikommen. „Für Leib und Seele ist nicht nur ein gutes Essen wichtig, sondern auch die Umgebung“, sagt Andreas, der bei Zeiss als Qualitätsfachkraft arbeitet.

In Unterkochen werden die Burger, Brötchen & Co. vorbereitet, vor Ort in Abtsgmünd wird das Gericht frisch gekocht. „Hier gibt’s kein Fast Food“, betont der Franchisenehmer. Mit den Nachbarn jenseits des Kochers hätten Gespräche stattgefunden. Er investiere in eine Abluftanlage. „Ich will hier ein gutes Miteinander, dass sich keiner gestört fühlt“, betont er.

Faszination übergeschwappt

Die Faszination für Burger und Pommes, die ist von seinen Chefs, den Hegers, auf Andreas übergeschwappt. Er kenne Willi Heger seit seiner Kindheit und habe erst beim Aufbau des Lokals in Abtsgmünd und jetzt in Unterkochen geholfen. Den Standort in Abtsgmünd stilllegen, das wollte Andreas nicht: Ganz nach dem Motto "wer nicht wagt, der nicht gewinnt", entschloss er sich, den Grill dort zu führen.

Und nun zur alles entscheidenden Frage: Wann werden die ersten Burger in der „Fleischeslust“-Filiale in Abtsgmünd gebraten? Andreas hofft, dass das Lokal im Herbst eröffnet. Geöffnet sein soll es dann von Mittwoch bis Sonntag. Doch bis es so weit ist, liegt noch eine Menge Arbeit vor Andreas und seinem Team. Die Hütten auf dem Areal abbauen, die Küche planen, Schiffscontainer besorgen, einen Bauleiter organisieren, …

Mehr zum Thema finden Sie hier: 

Fleischeslust kommt nach Ellwangen

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

Kommentare