Tiefbrunnen

Brunnenwasser für die Tennisplätze

  • Weitere
    schließen
+
Die Tenniscracks aus Abtsgmünd wollen ihre Plätze künftig mit Wasser aus einem Tiefbrunnen statt aus der Leitung wässern. Für die fünfstellige Investition hofft man auf Zuschüsse und Spenden. (v.li.) Arthur Singer, Elias Schmid und Heiko Trömel.
  • schließen

Die Tennisabteilung der TSG Abtsgmünd strebt an, zur Bewässerung ihrer Plätze einen Tiefbrunnen zu bauen. Warum dies ohne Spenden wohl nicht klappen kann.

Abtsgmünd

Das Klima ist in aller Munde, die Natur soll möglichst geschont und Ressourcen gespart werden. Das trifft natürlich auch auf Trinkwasser aus der Wasserleitung zu. Und hier setzen die Tenniscracks aus Abtsgmünd an.

Bislang werden rund 2500 Euro jährlich für die Platzbewässerung ausgegeben. „Und dabei handelt es sich um Leitungswasser“, beschreibt Schriftführerin Jana Mattheis die Krux. Im Gespräch mit Bürgermeister Armin Kiemel kam die Idee, es den Fußballern am Ort gleichzutun. Denn diese haben einen Tiefbrunnen gebohrt, um an Wasser für ihren Fußballplatz ranzukommen. „Und seither haben wir das Thema auf der Agenda“, schildert Mattheis die Bestrebungen.

Momentan wird auf das Angebot der Handwerker gewartet. Fakt ist jedoch, dass es einen Tiefbrunnen bei weitem nicht zum Nulltarif gibt. Man rechne mit Kosten zwischen 25 000 und 30 000 Euro, stellte die Schriftführerin fest.

Man machte sich bereits in den vergangenen Wochen auf die Suche nach möglichen Zuschüssen. Und wurde so etwa bei der WLSB fündig. Hier kann man mit bis zu 30 Prozent an Kostenbeteiligung rechnen, sofern der Antrag bewilligt wird. Und auch die Gemeinde würde sich mit zehn Prozent an den Kosten für die Herstellung eines Tiefbrunnens beteiligen.

Auch die TSG Hauptverein würde eine Finanzspritze spendieren. Doch bleiben dann immer noch zwischen 10 000 und 15 000 Euro an der Tennisabteilung hängen. Daher hofft man nun darauf, dass es aus der Bevölkerung Unterstützung gibt. Auf zwei Möglichkeiten wird verwiesen, die es bei Unternehmen und Banken aus der Region für solche Dinge gibt. Aber natürlich ist es auch möglich, direkt eine Spende an den Verein zu tätigen.

Bisher bewässern wir mit Leitungswasser.“

Jana Mattheis, Schriftführerin

Spenden und Unterstützung

Spendenkonto TSG Abtsgmünd: IBAN: DE 05 6006 9673 0010 290028 BIC: GENODES1ABR
Im Betreff „Brunnenbau Tennis“ angeben. Der Hauptverein kann eine Spendenbescheinigung ausstellen.

Crowdfunding VR Bank Ostalb: https://vrbank-ostalb.viele-schaffen-mehr.de/brunnenbau-tennisverein-tsg-ab
Dieses läuft noch bis zum 14. Juli. Bei dieser Aktion werden die einbezahlten Beträge zwischen fünf und 25 Euro von der Bank verdoppelt.

ODR-Umwelthelden: https://www.odr-umwelthelden.de/projekte/60c65551f8f8d50e4e6173f5
Die Abstimmung hat zwei Phasen. Vom 28. Juni 10 Uhr bis 19. Juli 10 Uhr können in der Qualifikationsphase alle täglich mit abstimmen, welche acht Projekte ins Finale einziehen. D. h. man kann dem Tennisplatz-Tiefbrunnen-Projekt jeden Tag aufs Neue eine Stimme geben. Acht Projekte ziehen ins Finale ein. Vom 19. bis 21 Juli findet die finale Abstimmung statt, wobei man nur noch einmal seine Stimme für ein Projekt abgeben kann.jan

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL