Ein kleiner aber feiner Markt in Abtsgmünd

+
Drei Anbieter sind derzeit auf dem Markt in Abtsgmünd vertreten.
  • schließen

Wenig Beschicker wegen Personalmangel - der Besuch lohnt trotzdem.

Abtsgmünd. Der Wochenmarkt hat eine lange Tradition und erfreut sich bei Kunden großer Beliebtheit. Aber auch er hat mit dem Problem vieler Märkte zu kämpfen – immer weniger Beschicker kommen.

Wer regelmäßig donnerstagnachmittags auf den Rathausplatz in Abtsgmünd kommt, sieht dort viele bekannte Gesichter – und drei Wagen von Marktbeschickern. Denn so viele sind es derzeit noch. Und auch die Verkäufer kennen viele ihrer Kunden schon lange. Die Landmetzgerei Erhardt aus Pfahlheim und Direktvermarkter Engelhardt aus Jagstzell-Dankoltsweiler gehören zu den Gründungsmitgliedern des Marktes – sie kommen seit 21 Jahren hierher.

Rosemarie Engelhardt, Seniorchefin des Familienbetriebs, führt auch gern mal ein Pläuschchen mit einer Stammkundin oder berät neuer Kunden gerne zu ihrem Angebot. Eier und Kartoffeln aus eigener Erzeugung, Nudeln und Käse ebenfalls selbst produziert, Marmelade und Honig von benachbarten Herstellern und anderes mehr.

„Deshalb kaufe ich hier regelmäßig ein, weil man weiß, woher die frischen Produkte kommen. Und weil man sich schon lange kennt“, sagt Gerda Hofmann aus einem Teilort der Gemeinde. „Die Verkäufer sind freundlich und zuvorkommend und die Waren sehen gut und frisch aus“, ergänzt eine Kundin, die zufällig vorbeikam und zum ersten Mal hier einkauft.

Reinhold Erhardt von der gleichnamigen Landmetzgerei aus Pfahlheim erfreut sich ebenfalls einer großen Stammkundschaft. Er produziert auf seinem Hof alles selbst, zieht auch die Tiere dort auf. Aber bedauert, dass die Zahl der Beschicker doch stark gesunken ist. „Besonders ein Gärtner fehlt jetzt, der würde weitere Kunden ziehen“, sagt er. „Der letzte hat im vergangenen Jahr aufgehört, weil er kein Personal mehr gefunden hat.“

Das Problem haben viele Beschicker, bestätigt Daniela Ott vom Ordnungsamt der Gemeinde, und dort zuständig für den Markt. Sie versucht immer wieder, neue Stände für den Markt zu gewinnen und diesen zu beleben. „Aber es fehlt vielen, die ich anfrage, an Wagen und vor allem an Personal“, sagt sie. Gerade in den vergangenen Jahren habe die Zahl abgenommen. „Zeitweise hatten wir hier bis zu acht Anbieter“, ergänzt sie fast wehmütig.

Erhardt und Engelhardt sind eigentlich zufrieden mit ihrem Zuspruch, im Gegensatz zum dritten Anbieter, Amorellis Feinkost aus Aalen. Sie hoffen aber auch auf weitere Beschicker, damit Angebot und Kundenkreis sich erweitern. „Man braucht aber dann auch einfach Geduld, um sich eine Stammkundschaft zu schaffen und ein entsprechendes Standing zu erlangen“, sagen die beiden alten Hasen.

⋌Jürgen Eschenhorn

Info: Der Markt in Abtsgmünd läuft jeden Donnerstag von 13.30 bis 17.30 Uhr auf dem Rathausplatz. 

Rosemarie Engelhardt (links) ist Gründungsmitglied.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

Kommentare