Elf neue Bauplätze in Hohenstadt

+
Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt „Ziegeläcker II“ in Hohenstadt: Der Anfang für elf neue Bauplätze ist gemacht.
  • schließen

Der Technische Ausschuss des Abtsgmünder Gemeinderats hat sich am Montag zum Spatenstich in Hohenstadt getroffen.

Abtsgmünd

Der Technische Ausschuss des Abtsgmünder Gemeinderats hat sich am Montag zum Spatenstich in Hohenstadt getroffen. „Das ist ein wichtiger Tag für Hohenstadt“ sagte Abtsgmünds Bürgermeister Armin Kiemel im Baugebiet „Ziegeläcker II“ zum 2. Bauabschnitt. Neben ihm waren die Mitglieder des Technischen Ausschusses vor Ort, um mit dem symbolischen Akt die Erschließung des Geländes freizugeben.

Lange schon habe man hingefiebert auf diesen Moment, so Kiemel, denn es gebe bereits eine große Warteliste an Bewerbern. Von den 8000 Quadratmeter würden 6546 Wohnbaufläche, beziffert der Bürgermeister die Planzahlen. Leider habe man mit einem Grundstückseigentümer keine Einigung erzielen können, weshalb nur elf statt möglicher 23 Bauplätze entstehen.

Neben der tollen Lage sei auch der Bauplatzpreis mehr als attraktiv. Mit 135 Euro pro Quadratmeter liege man unterhalb der sonst üblichen Grenze.

Eine Gesamterschließung mit 23 Bauplätzen hätte für alle Grundstückseigentümer eine deutliche Win-Win-Situation ergeben, so Armin Kiemel. Doch so habe man nach Möglichkeiten der Einsparungen zugunsten der Grundstückspreise schauen müssen. Mit dem Verzicht ausgewiesener öffentlicher Stellplätze, deren Flächen jetzt den Bauplätzen zugeschlagen werden, können nun elf statt zuvor nur Bauplätze geschaffen werden, was den Grundstückspreis senke.

Der Auftrag für die Teilerschließung des Hohenstadter Areals wurde vom Gemeinderat bereits an das Bauunternehmen Ebert aus Pommertsweiler vergeben.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare