Fast eine Viertelmillion Euro für die Kochertal-Metropole 

+
Senkrechtaufnahme des Areals um die Kochertal-Metropole in Abtsgmünd. Foto: Gemeinde Abtsgmünd

Die Kochertal-Metropole in Abtsgmünd setzt sich bei der Bewerbung um die Sportstättenförderung 2022 durch.

Abtsgmünd. Die Kochertal-Metropole hat sich bei der Bewerbung um die Sportstättenförderung 2022 durchgesetzt, informiert der CDU-Landtagsabgeordnete Tim Bückner in einer Pressemitteilung. Demnach erhält die Kochertal-Metropole in diesem Jahr 240.000 Euro aus dem Bund-Länder-Investitionspakt Sportstätten (IVS). Damit gehöre sie laut Bückner zu den 38 Sportstätten im Land, die dieses Jahr aus fast 100 Bewerbungen von Städten und Gemeinden für eine Förderung ausgewählt wurden. „Sport fördert nicht nur die Gesundheit und stärkt uns mental, sondern bringt auch Menschen zusammen und stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration. Daher begrüße ich es, dass das Land gemeinsam mit dem Bund die Instandhaltung und den Ausbau von Sportstätten fördert, denn diese sind leider vielfach ganz besonders vom Sanierungsstau betroffen. Zudem haben die wenigsten Sportvereine eigene Hallen oder Bäder. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir die kommunalen Sporthallen, Rasenplätze und Schwimmbäder erhalten und ausbauen, damit sie von Schulen, Vereinen und für den Breitensport genutzt werden können“, ergänzt Bückner.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Kommentare