Kindergarten: Jetzt geht's an die Außenanlagen

+
Landschaftsarchitektin Sigrid Bombera, Pfarrer Jürgen Kreutzer, Geschäftsführer Helmut Brückner, Bürgermeister Armin Kiemel und Sonja Rettenmaier, Sachgebietsleiterin Familie und Bildung, freuen sich über den Baubeginn der Außenanlagen am Katholischen Ki

Sanierung und Erweiterung der Kita St. Josef in Abtsgmünd schließen damit ab.

Abtsgmünd. Das komplette Dach des Katholischen Kindergartens „St. Josef“ in Abtsgmünd wurde bereits 2017 für 428 000 Euro erneuert und energetisch ertüchtigt. Die beiden letzten Jahre wurden dafür genutzt, um den Kindergarten im Kochertal mit einer vierten Gruppe baulich zu erweitern und umfangreiche Bestandssanierungen vorzunehmen. Kosten: 888 000 Euro.

Jetzt stehen in dem viergruppigen Kindergarten insgesamt 94 Plätze für Kinder ab zwei Jahre im Hauptort zur Verfügung. Zum Abschluss der Sanierungsarbeiten wurde mit dem sogenannten Ersten Baggerbiss nun mit den Bauarbeiten an den Außenanlagen begonnen.

Die von Landschaftsarchitektin Sigrid Bombera aus Heubach entworfene Gesamtkonzeption kostet insgesamt rund 175 900 Euro. Die Außenanlagen werden von der Baufirma Brückner aus Straßdorf neu gestaltet. Die bürgerliche Gemeinde beteiligt sich an den gesamten Baukosten entsprechend dem abgeschlossenen Kindergartenvertrag.

Alle Beteiligten seien froh, dass es nun endlich mit dem dritten und letzten Bauabschnitt losgeht, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Abtsgmünd.

Mit der Dachsanierung, der Einrichtung der vierten Kindergartengruppe und der Sanierung der Außenanlagen werde die Attraktivität der Kinderbetreuung in der Gemeinde Abtsgmünd weiter gesteigert. Neben den kommunalen Kindergärten seien die Angebote der beiden kirchlichen Träger ein sehr wichtiger Bestandteil, um die Qualität und die Vielfalt der Kinderbetreuung in der Gemeinde Abtsgmünd dauerhaft hochzuhalten, teilt die Gemeinde Abtsgmünd mit.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare