Lehrlinge erklären Jobs der Zukunft

+
Kessler

Die „Tage der Offenen Lehrwerkstatt“ beim Familienunternehmen Kessler + Co. gaben Gelegenheit, sich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Abtsgmünd

Was macht eigentlich ein Mechatroniker - oder eine technische Produktdesignerin? Welches Rüstzeug und Wissen braucht man, um Industriekaufmann oder Industrie- und Zerspanungsmechaniker zu werden?

Antworten auf diese Fragen gab es an den „Tagen der offenen Lehrwerkstatt“ bei Kessler + Co. in Abtsgmünd. Im Juli konnten sich Schülerinnen und Schüler vor Ort über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten beim Hersteller für Schwerlastachsen und Getriebeeinheiten informieren. Neben den Ausbildern, die die Berufsbilder und Inhalte der Ausbildung vorstellten, gaben auch Auszubildende selbst Einblicke in ihren Arbeitsalltag.

„Über die Offene Lehrwerkstatt habe auch ich mich für die Technik und das Teamwork hier begeistern können. Mir fiel die Entscheidung für Kessler + Co. dann sehr leicht, weil ich wusste, was mich für Herausforderungen erwarten“, sagte Alexander Obholz, der aktuell im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung als Zerspanungsmechaniker ist.

Über 100 junge Menschen werden derzeit bei Kessler + Co. in technischen und kaufmännischen Berufen ausgebildet. Die hochwertige und abwechslungsreiche Ausbildung in den vier Werken hat überregional einen hervorragenden Ruf: „Bei uns werden die Vorteile eines agilen wie nachhaltigen Familienbetriebs mit den Chancen eines global tätigen Unternehmens vereint. Auch das machte eine Lehre bei uns so interessant“, betonen die vier Geschäftsführer, die alle anwesend waren.

Die Möglichkeiten für Auszubildende sind groß, ebenso die Perspektiven. Wer sich bewährt, hat nach der Ausbildung sehr gute Chancen, übernommen zu werden. „Wir tun bei Kessler + Co. vieles, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und eine gemeinsame Identität zu entwickeln“, erklärt Ausbildungsleiter Hubert Fuchs. Dazu gehören etwa ein Segelflugabenteuer, eine Tour in den Kletterpark oder ein Besuch im „explorhino“.

Info: 30 Ausbildungsplätze wird Kessler + Co. jetzt für das neue Lehrjahr besetzen. Weitere Informationen zur Ausbildung und Bewerbungen gibt es auf www.kessler-achsen.de.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Kommentare