Sporthalle und Ausaal sanieren

  • schließen

Der Gemeinderat Abtsgmünd genehmigt insgesamt 2,9 Millionen Euro für umfangreiche Arbeiten.

Abtsgmünd. In der Kochertalmetropole und in der nebenan liegenden Sporthalle stehen Sanierungsarbeiten an. In der Sporthalle soll das Dach saniert werden, die Beleuchtung wird erneuert, und an den Stirnseiten in der Halle wird eine Holzverkleidung angebracht. Im Ausaal werden Beleuchtung, Decke und die Lüftung erneuert, die Akustik verbessert, das Foyer und die Küche modernisiert, und hier wird eine Kühlung eingebaut und anderes mehr. Für die Sporthalle werden rund 1,2 Millionen Euro investiert, in die Kochertal-Metropole insgesamt 1,7 Millionen. Der Gemeinderat genehmigte die Planungen in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag.

Kanalkontrolle: Die Gemeinden müssen ihre Misch- und Schmutzwasserkanäle in Zukunft alle zehn Jahre selbst kontrollieren. Dies ist im vergangenen Jahr in Hohenstadt durch ein Fachbüro geschehen. Dabei wurden viele Schadstellen gefunden. Die Sanierungskosten werden inklusive Nebenkosten rund 1,1 Millionen Euro betragen. Zuschüsse können jetzt beantragt werden, sie könnten rund 700 000 Euro betragen. Der Gemeinderat stimmte der Vorgehensweise zu.

Bauplätze: Der Bebauungsplan „Ziegeläcker II“ wurde abgeändert. Dort werden jetzt elf Bauplätze ausgewiesen, die öffentlichen Stellplätze werden den Grundstücken zugerechnet, um die Grundstückspreise zu senken. Der Gemeinderat stimmte dem zu.

Stahlweiher: Die Gesamtkosten für die Sanierung des Stahlweihers betragen jetzt insgesamt rund 684 000 Euro, 31 000 Euro über Plan. Nach Abzug der Zuschüsse vom Land und vom Fischereiverein Untergröningen verbleiben der Gemeinde rund 420 000 Euro Eigenanteil.

Bundestagswahl: Für die Wahl am 26. September werden die Wahllokale für die Wahlbezirke 1 (Abtsgmünd Ost, Wilflingen, Wöllstein), 2 (Abtsgmünd West) und 3 (Weiheräcker, Laubach, Leinroden) ins Rathaus verlegt.

Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare