Top-Azubi von Kessler & Co ist Jahrgangsbester

+
Der ausgezeichnete Top-Azubi Daniel Vogel am Bau einer neuen Montagelinie.

Daniel Vogel aus Hohenberg wird als bester Industriemechaniker von der IHK Ostwürttemberg ausgezeichnet.

Abtsgmünd.

Daniel Vogel von Kessler & Co in Abtsgmünd ist einer von 222 frisch ausgebildeten Industriemechanikern im Bereich der IHK Ostwürttemberg und hat seine Lehre als Jahrgangsbester abgeschlossen – mit satten 98 von 100 möglichen Punkten und der Note „sehr gut“.

Eine schöne Auszeichnung für ihn, aber auch für die renommierte Ausbildung bei dem weltweit operierenden Hersteller von Schwerlastachsen und Getrieben. „Mir fiel das ehrlich gesagt nicht allzu schwer“, sagt der groß gewachsene junge Mann (Schuhgröße 46) aus Hohenberg, „denn ich habe extrem von der sehr guten Ausbildung im Betrieb profitiert, vor allem von der Arbeit in der Lehrwerkstatt.“

Zum „Büffeln“ musste sich der sehr aufgeräumt und strukturiert wirkende ehemalige Kessler-Azubi, der eine vier Jahre ältere Schwester hat und in seiner Freizeit gerne am Computer spielt, also nicht zwingen. Alles ging ihm recht leicht von der Hand, weil er sich dank der Praxis im Werk und betriebsinternen Schulungen „auch in der Theorie sehr sicher fühlte“.

Seinen qualifizierten Realschulabschluss hatte der Top-Azubi, der diese Woche von der IHK in Heidenheim ausgezeichnet wird, an der Karl-Stirner-Schule in Rosenberg gemacht. Über ein Praktikum fand er dann 2016 den Weg zu Kessler & Co „Auch den Schreinerberuf habe ich mir angeschaut, mich dann aber hierfür entschieden. Ich mag es einfach sehr, etwas mit den Händen zu schaffen. Das ist echt cool und macht mir großen Spaß.“

Mit Handarbeit hat Daniel Vogel auch sein spielerisches Gesellenstück geschaffen, für das er in der Prüfung rund fünfeinhalb Stunden Zeit hatte. Einen Namen hat das beeindruckende Abschlusswerk nicht, aber es sieht ein bisschen aus wie eine winzige gefräste Drehorgel, durch die per Drehkurbel eine Metallkugel hin und her wandert.

Eine qualitativ hochwertige Arbeit, die auch die IHK-Prüfer nachhaltig überzeugt hat. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Ausbildungsarbeit zu solchen Erfolgen führt. Das macht uns weiter interessant für neue Bewerberinnen und Bewerber“, sagt Hubert Fuchs, Ausbildungsleiter von Kessler & Co, der auch einige weibliche gewerbliche Auszubildende betreut.

Zum Angebot des Achsenunternehmens mit seinen etwa 850 Mitarbeitern gehören neben der Lehrwerkstatt und dem dualen Angebot „AbiPlus“ auch Besuche im Kletterpark, Segelfliegen und Auslandaufenthalte, damit die Lehrlinge über den Tellerrand hinausblicken und sich als Team finden können. So steht Kessler & Co auf dem Ausbildungsmarkt sehr gut da; die Azubizahlen steigen sogar. Insgesamt bildet die Kessler & Co über 100 Lehrlinge aus.

„Wir legen großen Wert auf Attraktivität und Qualität unserer Ausbildung, um junge Menschen auch langfristig für uns gewinnen zu können. Sie sind mit das wichtigste Kapital für Unternehmen wie Kessler & Co“, betont Hubert Fuchs. Und weiter: „Wer seine Ausbildung bei uns macht, bleibt auch gerne hier.“ So wie Daniel Vogel, der seinen Anschlussvertrag bereits in der Tasche hat. Und jetzt gleich am Bau einer neuen Montagestraße für Antriebe mitarbeitet. Viel Verantwortung für einen gerade mal 19-Jährigen: „Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn einem schnell etwas zugetraut wird“, freut sich der ausgezeichnete Azubi.

Zurück zur Übersicht: Abtsgmünd

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare