Bushaltestellen rücken näher an den Ortskern

  • Weitere
    schließen
+
Die Bushaltestellen auf der Abtsgmünder Straße sollen versetzt werden.

Die Haltestellen sollen gegenüberliegend angelegt werden. Der Radweg soll ausgebaut werden.

Hüttlingen. Die Bushaltestellen beiderseits der Abtsgmünder Straße (B 19) auf Höhe „Straubenmühle“ soll nach Osten versetzt werden. Damit verbunden ist der barrierefreie Ausbau.

Randstein kontra Rollator

Zurzeit sind die beiden Busbuchten mit einem Randstein gegen die Fahrbahn abgegrenzt, der jedoch zu niedrig ist, um etwa einen Rollator in den Bus zu schieben. Die Haltebucht auf der Nordseite der Straße liegt genau gegenüber des neuen Edeka-Marktes, diejenige auf der Südseite der Straße ist jedoch um etwa 100 Meter nach Westen versetzt.

Beide Bushaltebuchten sollen künftig einander gegenüberliegend angelegt werden. Und zwar näher an den Ortskern. Zwischen der Zufahrt zum Einkaufsmarkt (Südseite der Straße) und die Einmündung der Limesstraße auf der Nordseite der Straße. Dies ergibt sich aus einer Verwaltungsvorlage für den Hüttlinger Gemeinderat, in der es jedoch um den Ausbau eines Radweges geht.

„Die Bushaltestelle wird sehr wahrscheinlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2022 verlegt“, sagt Kämmerer Oswald Bolz. „In diesem Jahr sind die Haltestellen in der Ortsmitte dran.“ Im Bereich des neuen Edeka-Marktes und unmittelbar anschließend westlich am künftigen kleinen Neubaugebiet „Sonnendorf“ soll der Radweg ausgebaut werden und über die Brücke an den parallel zum Kocher verlaufenden Kocher-Jagst-Radweg angeschlossen werden. Dafür soll bei der früheren Zufahrt zur Straubenmühle (Brücke) eine Querungshilfe die Fahrbahn der B 19 teilen.

Land unterstützt

Die Kosten dafür sind mit 680 000 Euro berechnet worden. 465 000 Euro davon wolle das Land zahlen, sofern bis Ende dieses Jahres ein Zuschussantrag gestellt werde, hatte das Regierungspräsidium der Gemeinde mitgeteilt. Die hat bereits das Ingenieurbüro „stadtlandingenieure“ damit beauftragt, die nötigen Unterlagen für den Förderantrag auszuarbeiten.

Manfred Moll

Die neuen und alten Haltestellen im Überblick. Der Radweg soll ausgebaut und an denKocher-Jagst-Radweg angeschlossen werden. Grafik: ca

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL