Abtsgmünder Haushalt 2021

Der Gemeinderat forciert weiterhin den Schuldenabbau

  • Weitere
    schließen
+
-

Die Gemeinde forciert auch im Haushaltsjahr 2021 den Schuldenabbau. Wie die nebenstehende Grafik zeigt, ist das kein neues Vorhaben. Bereits seit 2017 sinkt die Verschuldung; 2019 wurde ein großer Schritt gemacht und der Schuldenstand nahezu halbiert. Auch in diesem Jahr ergreift die Gemeinde die Chance einer Sondertilgung.

Abtsgmünd. Die Gemeinde forciert auch im Haushaltsjahr 2021 den Schuldenabbau. Wie die nebenstehende Grafik zeigt, ist das kein neues Vorhaben. Bereits seit 2017 sinkt die Verschuldung; 2019 wurde ein großer Schritt gemacht und der Schuldenstand nahezu halbiert.

Auch in diesem Jahr ergreift die Gemeinde die Chance einer Sondertilgung. Fast 866 000 Euro werden dafür ausgegeben. Zusammen mit der ordentlichen (geplanten) Schuldentilgung in Höhe von gut 304 000 Euro zahlt Abtsgmünd 1,17 Millionen Euro an Außenständen zurück. Die Verschuldung sinkt dadurch auf knapp 2,7 Millionen Euro - die Pro-Kopf-Verschuldung auf 359 Euro. Ein vergleichsweise hervorragender Wert. Neue Kredite werden 2021 planmäßig nicht aufgenommen.

Der niedrige Schuldenstand eröffnet die Möglichkeit, bei eventuell knapper Kasse im Jahr 2022 Investitionen zumindest zum Teil über Kredite zu finanzieren. Das hat Bürgermeister Armin Kiemel in einer der Ausschusssitzungen bereits angedeutet.

Sprecherin und Sprecher der Gemeinderatsfraktionen haben in ihren Reden den Schuldenabbau gewürdigt. mam

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL