Ein großes Lob aus Stuttgart für das FTH-Team

+
„Hoher Besuch“ im Ferientagheim Leinroden: Auf der Bank (von links): Die FTH-Leitung Annika Bähring und Julian Morassi, Anja Stark von der Geschäftsstelle der Waldheim-AG, Dekanin i.R. Wiebke Wähling und Dekan Eckart Schultz-Berg. Foto: privat

Spiel, Spaß und biblisches Erlebnisprogramm rund ums Handwerk bei Kinderfreizeit in Leinroden.

Abtsgmünd-Leinroden. Unter dem Titel „Welt des Handwerks“ läuft derzeit in Abtsgmünd-Leinroden das zweite evangelische Ferientagheim (FTH) des Sommers.

Dieses ist immer in den „großen“ Ferien in zwei jeweils vierzehntägigen Abschnitten. Im ersten Teil bekamen fast 170 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren von knapp 30 Betreuerinnen und Betreuern einen bunten Mix aus biblischem Erlebnisprogramm, Spielen, Spaß und Action geboten.

Am Montag kam „hoher Besuch“ aus Stuttgart von der landeskirchlichen „Arbeitsgemeinschaft Evangelische Ferien- und Waldheime in Württemberg“ mit Anja Stark von der Geschäftsstelle der Waldheim-AG, deren Vorsitzende Dekanin i.R. Wiebke Wähling und Dekan Eckart Schultz-Berg.

Die ehrenamtliche Leitung des zweiten Abschnitts, Annika Bähring und Julian Morassi, begrüßten mit Pfarrerin Caroline Bender die Gäste aus Stuttgart und erläuterten in einem Rundgang die Besonderheiten in Leinroden. Die Delegation aus Stuttgart zeigte sich begeistert von dem jungen Team, das „hochmotiviert und kompetent“ die Freizeit leite, auch nach dem Weggang von Jugendreferent Alexander Blümel, der nach Ravensburg gewechselt war.

Tolles Engagement

Die Stuttgarter lobten das Team: „Es ist wirklich toll, dass sich junge Leute in ihrer Freizeit so für Kinder im Ferienprogramm der Evangelischen Kirchengemeinde engagieren.“ Dafür gebühre ihnen Dank und große Anerkennung, so Pfarrerin Caroline Bender: „Wir wissen auch im Kirchengemeinderat, was Ihr für eine prima Arbeit macht.“

Für fast 100 Kinder hat diese Woche ihr Teil der Freizeit begonnen. Morgens ist in Aalen Abfahrt mit dem Bus und um 18 Uhr geht's zurück nach Hause.

Passend zum Thema „Welt des Handwerks“ gibt es ein biblisches Erlebnisprogramm mit Theateranspiel, bei dem sich ein „Handwerker“ und ein „Pfarrer“ über Fragen des Lebens und Glaubens anhand biblischer Geschichten unterhalten. Die Kinder und ihre Fragen werden dabei einbezogen.

Dann geht es in Kleingruppen in ein abwechslungsreiches Programm auf dem schönen Frei- und Freizeitgelände, immer passend zum Thema.

Besuch von den Familien

Es wird begleitet von 22 Betreuern, die gut zusammenarbeiten und fast alle selbst als Kinder im FTH dabei waren. Manche wollten schon damals „LMA“, also „Lernende Mitarbeitende“, werden. Annika Bähring sagt: „Ich bin begeistert, dass wir so ein eingespieltes gutes Team der Mitarbeitenden haben.“

Ein junges, motiviertes Küchenteam bereitet täglich vier frische Mahlzeiten zu. In der Mitte der Freizeit ist samstags ein Elterntag mit Gottesdienst, der freudig erwartet wird, da die Kinder ihren Familien zeigen wollen, wie sie ihre FTH-Wochen verbringen.

Zwischendurch geht es mal für alle ins Schwimmbad oder auf einen Ausflug.

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Kommentare