Große Leistung im Stillen

+
Ehrung von Mehrfachblutspendern im Abtsgmünder Rathaus. Im Namen der Gemeinde nahm Bürgermeister Armin Kiemel (vorne rechts) die Ehrungen vor.
  • schließen

Die Gemeinde Abtsgmünd ehrt ihre Mehrfachblutspender, davon zwei mit bislang 100 Spenden.

Abtsgmünd. Im Namen der Gemeinde hat am Donnerstagabend Bürgermeister Kiemel Mehrfachblutspenderinnen und -blutspender geehrt. Im oberen Foyer das Rathauses begann die Sitzung des Verwaltungsausschusses des Gemeinderats mit dieser Ehrung, zu der neun der insgesamt 17 Geehrten gekommen waren.

„Blutspender leisten im Stillen Großartiges“, betonte Kiemel. Ihr Engagement trage dazu bei, Leben zu retten, denn Blut könne nur durch Blut ersetzt werden, trotz der Errungenschaften der modernen Medizin. Die Spenderinnen und -spender bewiesen Solidarität, Verantwortungsgefühl und Mitmenschlichkeit, sagte er unter anderem.

Der Bürgermeister dankte auch den Helferinnen und Helfern des örtlichen Roten Kreuzes für ihren Einsatz bei Blutspendeterminen. 15.000 Blutspenden brauche man in Deutschland täglich. Drei Viertel davon komme über den Blutspendedienst des DRK.

Die Ehrungen: 100 Mal Blut gespendet haben Sabine Hegele und Hermann Köhler. Auf 75 Blutspenden bringt es Markus Bluhm. 50 Blutspenden leisteten Frank Kühn und Axel Schmid. 25 Blutspenden: Karl-Heinz Baier, Kilian Baur, Florian Graf, Sandra Hirsch und Mark Winter. Zehn Blutspenden: Christoph Bieg, Christoph Fürst, Janina Holzinger, Ariane Saur, Nicole Scholz, Joachim Wiedmann und Juliane Winter-Litz. ⋌Manfred Moll.

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Kommentare