Freude bei Gästen und Musikern

+
Der Blasmusikverband Ostalbkreis und der MV Hohenstadt haben bei der Mitgliederversammlung verdiente Mitglieder des Vereins geehrt.

Blasmusikverband ehrt Mitglieder des Musikverein Hohenstadt.

Abtsgmünd-Hohenstadt.Der Musikverein Hohenstadt hat sich im Musikvereinsraum des Feuerwehrgebäudes in Hohenstadt zu seiner Generalversammlung getroffen. Nach der musikalischen Eröffnung durch die aktive Kapelle und dem Gedenken an die Verstorbenen des Vereins, verdeutlichte der Vorsitzende Hartmut Philipp in seinem Bericht, wie die Vereinsleitung alles versuchte trotz der pandemiebedingt widrigen Umstände den „Laden“ am Laufen zu halten. Sobald sich in den sich ändernden Bestimmungen ein Türchen bot, habe man mit Hilfe von Hygienekonzepten und viel Einsatz Proben und Auftritte verwirklicht. Die Freude über Aktionen wie Platzkonzert mit Weißwurst-Frühstück im August, Musik-Frühschoppen und Wanderung im September, dem Vorspielnachmittag der Jugend und nicht zuletzt der Faschingssause im Freien sei bei Musikern und Gästen groß gewesen.

Philipp bedankte sich bei den Musikanten, bei der Dirigentin Christine Kraus, bei der Vorstandschaft und den Ausbildern für die geleistete Arbeit und den guten Zusammenhalt. Kassiererin Anna-Maria Horlacher zeigte auf, dass kleine Feste und gutes Wirtschaften der Vereinskasse geholfen hatten. Sie hofft nun auf ein normales Vereinsjahr, „damit sich die Kasse hoffentlich erholen kann“.

Schriftführerin Heidi Küene informierte über den Mitgliederstand des Vereins: Von 284 Mitglieder sind 77 aktiv, inklusive Jugend und Musiker in Ausbildung, 190 fördern und 17  sind Ehrenmitglieder. Jugendleiterin Katrin Röhrle berichtete, dass derzeit 13 Kinder und Jugendliche beim Musikverein in Ausbildung sind. Die Kooperation mit der Grundschule in Hohenstadt laufe sehr gut. Es gebe die Bläserklasse, die Bläserkids, die Blockflötengruppe und das feine Jugendblasorchesterle „MusicKids“. Dirigentin Christine Kraus freut sich, dass sie die MusicKids und auch die aktive Kapelle in Hohenstadt leiten darf und dass Vorstandschaft und Kapelle viele ihrer Ideen und Anregungen aufnimmt. Die Tanzkreisvertreterin Inge Brenner sagte, sie hoffe, dass es nach der Corona-Zwangspause bald mit neuem Schwung weitergehen könne.

Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Hartmut Philipp; Kassiererin: Anna-Maria Horlacher; Schriftführerin: Heidi Küene (für ein weiteres Jahr); Inventarwartin: Bettina Hoppe; Tanzkreisvertreterin: Inge Brenner; Beisitzer: Siegfried Wengert, Alicia Jung, Raphael Zeller und Kathrin Kiehlmann.

Der Vorsitzende dankte Kathrin Kiehlmann für 17 Jahre Einsatz als Inventarwartin und Heike Sauter, die nach acht Jahren das Amt der Kassenprüferin abgab. Ihren Posten übernimmt Winfried Winter.

Philipp kündigte einige eigene Veranstaltungen, wie das Maien spielen, Platzkonzert mit Weißwurstfrühstück, Oktoberfest, Familiennachmittag sowie ein Herbstkonzert für dieses Jahr an. Weiterhin ist man zur musikalischen Unterhaltung auf Feste anderer Vereine eingeladen, die teilweise ihre Jubiläen der letzten beiden Jahre nun nachholen wollen. Die Kapelle freut sich jetzt schon wieder auf das Mitfeiern ihrer vielen Fans.

Der Vorsitzende des Blasmusikverbands Ostalbkreis, Hubert Rettenmaier, übernahm die Ehrungen durch den Blasmusikverband Baden-Württemberg: Zehn Jahre mit dabei sind Jonas und Noah Feil, Luis Grau und Anabel Jung. Für 40 Jahre ehrte er Thomas Hieber, für 50 Jahre Siegfried Wengert. Die BVBW-Fördermedaille in Bronze für zehn Jahre erhielt Heidi Küene.

Hartmut Philipp ehrte Jonas und Noah Feil, Luis Grau, Anabel Jung, Leonie Haschka, Reinhard Graf Adelmann, Simone Berger, Dietmar Kuhn und Marion Waibel für zehn Jahre Mitgliedschaft im MVH, Anna Wengert und Steffen Röhrle für 20 Jahre, Bettina Hoppe für 30 Jahre, für 40 Thomas Hieber, Beate Grau und Martin Wiedmann. Für ein halbes Jahrhundert Treue zum Verein zeichnete er Siegfried Wengert aus, für sieben Jahrzehnte beim MVH Paul Funk.

Zurück zur Übersicht: Hohenstadt

Mehr zum Thema

Kommentare