Corona setzt dem Liederkranz Hüttlingen stark zu

+
Aufgrund der Pandemie nahmen nur wenige Jubilare ihre Ehrung persönlich entgegen.

Nikolaus Auchter, Alfred Kieninger, Josef Kucher und Josef Wolfsteiner für 50 Jahre Treue ausgezeichnet

Hüttlingen. Der Liederkranz Einttracht Hüttlingen blickt auf eine eher traurige Jahreshauptversammlung zurück, blickt aber trotzdem positiv und optimistisch in die Zukunft. Traurig, weil in diesem Jahr viele Plätze freigeblieben sind und sogar der geplante Auftakt konnte nicht stattfinden: Der Auftritt des Kinderchors musste wegen Corona leider abgesagt werden.

Nach dem Totengedenken, den anschließenden Glückwünschen für die Geburtstagskinder und den Jubilarehrungen berichteten Andrea Seibold als Chorleiterin für die Erwachsenen-Chöre sowie Andrea Rieger als Vertreterin für den Kinderchor in der gebotenen Kürze Rückschau über die Ereignissen seit der Jahreshauptversammlung 2021. Der Fokus ihrer Berichte lag auf eine optimistische Vorschau in die Zukunft. Positiv hervorgehoben wurde, dass trotz der coronabedingten Widrigkeiten der Probebetrieb des Kinderchor aufrecht erhalten wurde. Daher galt hier dem Kinderchor-Dirigenten Christian Steiner, den Jugend- und Kindervertreterinnen Andrea Rieger und Anja Barth und den engagierten Eltern der besondere Dank des Vorsitzenden Alexander Bosch, genauso wie Andrea Seibold, die es als Dirigentin der Erwachsenen-Chöre auch nach dem erneuten Aus für die Singstunden im Spätherbst 2021 verstanden hatte, die Sänger mit viel Engagement und Optimismus bei Laune zu halten.

Wie erwartet, brachte der Kassenbericht eine negative Bilanz zu Tage: Denn abgesehen von der guten Verkaufsaktion mit „Essen to go“ als Ersatz für das Reutehoffest, fehlt es weiterhin an Einnahmen. Von den beiden Kassenprüfern Rainer Ott und Thomas Brendle wurde Marissa Munz erneut eine tadellose Buchführung bescheinigt.

Walter Dangelmaier sprach anschließend für die Männerchor-Formation „Tradition“ und erneuerte seinen Aufruf an Alle, beim Traditions-Chor mitzusingen und sich der Wandergruppe anzuschließen.

Der Rückblick des Vorstandes durch den Vorsitzende Alexander fiel ebenfalls erwartungsgemäß kurz aus. Stattdessen wiederholte er seine Vorfreude auf ein hoffentlich spannendes und im positiven Sinne ereignisreiches Jahr. Gleichwohl wurde die mittel- und langfristig schwierigen Finanzlage angesprochen. Wie bereits angekündigt, stellte der Vorstand den Antrag auf Wegfall der Beitragsbefreiung von langjährigen Mitgliedern. Zugleich wurde von einem Antrag auf Beitragserhöhung abgesehen. Der Antrag wurde von der Versammlung mehrheitlich und lediglich einigen Enthaltungen angenommen. Seinen besonderen Dank sprach der Vorstand Bürgermeister Ensle und der Gemeindeverwaltung aus und lobte die enge Verbundenheit zwischen den lokalen Vereinen und der Gemeinde. Abschließend dankte der Vorstand noch dem langjährigen Vertreter der fördernden Mitglieder Joachim Grimm, der aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand ausschied.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Markus Rupp als stellvertretender Vorsitzender, Marissa Munz als Kassiererin (in Abwesenheit), Günther Kieninger als Seniorenvertreter und Eva Ott als Aktiven-Vertreterin (Ebenfalls in Abwesenheit) in ihren Ämtern bestätigt. Ebenso wurde Rainer Ott als neuer Passiven-Vertreter gewählt.

Die Jubilare:

Nikolaus Auchter, Alfred Kieninger, Josef Kucher und Josef Wolfsteiner (alle 50 Jahre), Brigitte Kling und Betha Veil (40 Jahre), Stefanie Abele, Hans-Jörg Bullinger, Susanne Fürst, Stefan Brenner und Bernd Martine (25 Jahre), Erich Goppelt, Lilli Stieler (10 Jahre).

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

Kommentare