Das Ende des Seniorenbüros

  • Weitere
    schließen

Hüttlingen schließt die Einrichtung wegen mangelnder Nachfrage.

Hüttlingen. "Leider war das Echo nicht so ausgefallen, wie es hätte sein sollen", bedauert Bürgermeister Günter Ensle. Deshalb hat sich die Gemeinde dazu entschlossen, das kommunale Seniorenbüro aufgrund mangelnder Resonanz zu schließen.

Am Dienstag wurde der bisherige Leiter Rudolf Böhme von Bürgermeister Günter Ensle verabschiedet. Ensle dankte Rudolf Böhme, der sich in den vergangenen zwei Jahren sehr engagiert habe und immer vierzehntägig persönlich, telefonisch und schriftlich für die Probleme und Anliegen, die im Alter anfallen können, da war.

Das Kommunale Seniorenbüro Hüttlingen wurde als erstes Ergebnis der Steuerungsgruppe "Seniorenkonzept für Hüttlingen" eröffnet und diente als Wegweiser für Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige, sofern kein juristischer Beratungsbedarf bestand.

Nach zwei Jahren Tätigkeit wurde Jutta Wolfsteiner zum 1. Januar 2019 von Rudolf Böhme abgelöst.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL