Den Teufelskreis Elend durchbrechen

+
Kinder in Burkina Faso brauchen Hilfe.

Die Hüttlinger Burkina Faso Hilfe ist dringend auf Spenden angewiesen. Ziel ist es, den Menschen in Afrika eine Perspektive zu geben und sie vor Hunger zu bewahren.

Hüttlingen

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt ohne nennenswerte Bodenschätze und ohne Zugang zum Meer. 62 Prozent der Bevölkerung müssen mit weniger als einem US-Dollar pro Tag auskommen. Die meisten Menschen leben auf dem Land und versuchen mit dem Anbau von Feldfrüchten zu überleben. Erschwert wird der Kampf ums Überleben durch regelmäßige Hungersnöte, verursacht durch ein verspätetes Einsetzen der Regenzeit. Deshalb wird viel zu oft das Saatgut aufgegessen, bevor es ausgesät werden kann.

Damit eine Flucht verhindert werden kann, muss die notleidende Bevölkerung zur Selbstversorgung ertüchtigt werden. Dazu braucht es Wasser und Getreide, als Saatgut aber auch als Nahrung. Besonders wichtig ist es, Bildungschancen für Kinder und Erwachsene zu schaffen.

Das Burkina Faso Team um Christel Trach-Riedesser aus Hüttlingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Projektpatenschaften Kindern, die sich durch Fleiß auszeichnen, jeweils für ein Jahr Kleidung, Schulbildung und Ernährung zu sichern. 300 Mädchen und Jungen warten allein in Moukassa darauf.

Für Erwachsene unterstützt es ein Projekt in dem Paare Lesen, Schreiben und einen Beruf erlernen. Nach der Ausbildung ziehen sie in ihre Heimatdörfer und geben ihre Kenntnisse an die Dorfbewohner weiter.

Ein weiteres erfolgreiches Projekt betrifft einen Kindergarten in Lèna, der im Januar eingeweiht wurde und nur mit der Hilfe aus Deutschland verwirklicht werden konnte..

Großen Raum nimmt auch die Unterstützung beim Bau von Brunnen ein, die erst den Anbau von Feldfrüchten ermöglichen. Sehr wichtig ist es auch, dafür zu sorgen, dass es genug Getreide für die Zeit des Hungers gibt, sowohl als Saatgut als auch für die Ernährung. Es wird mit Spenden im Oktober gekauft, wenn die Preise niedrig sind, in Lagerhäusern gespeichert und bei Bedarf wieder abgegeben. Ein Sack Mais, Hirse, Reis kostet etwa 50 Euro und sättigt eine Familie, je nach Personenzahl, für zwei bis vier Wochen. Die Organisation in Burkina Faso hat ein Team von Mitarbeitern und Soziologen übernommen, die dafür sorgen, dass die gespendeten Gelder Eins zu Eins verwendet werden.


Die Burkina Faso Hilfe bittet um Spenden. Info unter https://heiligkreuz-huettlingen.drs.de/burkina-faso.

Spendenkonto: Kreissparkasse: IBAN: DE41614500500110215400; BIC: OASPDE6A Kath. Kirchengemeinde Burkina Faso, Spende Schulbildung-Hunger -Gesundheit- Bauten. Nur bei Angabe der Postanschrift werden Spendenbescheinigungen ab 201 Euro automatisch zugesandt. Ansonsten gilt der Überweisungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare