Ehrenamtliche der DLRG Aalen sorgen für Sicherheit in Niederalfingen

+
Ehrenamtliche sorgen für Sicherheit im Niederalfinger Freibad.
  • schließen

Die DLRG Aalen engagiert sich im Niederalfinger Freibad.

Hüttlingen-Niederalfingen. In der zweiten Saison sorgt die DLRG-Gruppe Aalen ehrenamtlich für die Sicherheit der Badnutzer im Naturfreibad Niederalfingen. Und das funktioniert zur Zufriedenheit aller Beteiligten. 

„Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten, die Gemeinde bekommt eine  hohe Sicherheit für die Badnutzer, die DLRG-Gruppe hat ihre nötigen Übungs- und Trainingsmöglichkeiten“, beschreibt Bürgermeister Günter Ensle. So sieht es auch Hans-Jürgen Haas, Vorsitzender der Aalener Gruppe. „Wir können unsere Dienste ableisten, und im Bad trainieren und üben“, beschreibt er die Vorteile für die DLRG. Denn das bisher genutzte Freibad in Aalen ist ja gerade im Neubau. Und Wasserzeiten im Hallenbad seien für die DLRG eben rar. Auch Kompaktkurse werden hier – außerhalb der normalen Badezeit – ab und zu durchgeführt. 

Im vorigen Jahr hatte der Niederalfinger Bademeister Richard Hofmann bei Haas angefragt, ob seine Gruppe die Betreuung des Naturbades übernehmen könne. Denn an heißen Tagen mit hohem Besuch war eine ausreichende Sicherheit mit dem vorhandenen Personal nicht mehr leistbar. Gemeinde und DLRG wurden sich schnell einig, „wir haben ein gutes Verhältnis, arbeiten sehr gut zusammen“, betont Haas. Das sei in Aalen zuletzt schwieriger gewesen, merkt er an. Gemeinde, Hofmann und DLRG kommunizieren gut, wenn einmal das Bad geschlossen bleibe oder geringer Besuch erwartet werde. In der Regel leisten – je nach Zahl der Besucher – 2 bis 4 DLRG-Mitglieder Dienst am Becken, insgesamt sind es 10 bis 12, die im Wechsel im Einsatz sind.

Ehrenamtlicher Dienst

Der Dienst ist ehrenamtlich, am Jahresende leiste die Gemeinde eine Spende an die DLRG-Gruppe. Die Gruppe hat übrigens insgesamt 200 Mitglieder, gerade in den vergangenen Monaten eine Reihe von Neuzugängen. „Sie lockt das breitere Programm, auch im jungen Alter, bei uns geht es eben nicht nur um Schwimmen“, sagt der Vorsitzende. Obwohl man eben auch Schwimmkurse besonders für Kinder anbiete. „Bei uns werden aus Nichtschwimmern Schwimmer, und aus denen Rettungsschwimmer“, lacht er. Im Übrigen habe man 2021 im Naturfreibad eine Person gerettet. 

„Wir sind sehr zufrieden, besonders an heißen Tagen brauchen wir Mithilfe und wir können unseren Gästen kompetente Sicherheit bieten“, sagt Bürgermeister Ensle. Und Richard Hofmann ergänzt: „Das ist eine tolle Symbiose, eine hervorragende Ergänzung.“ Die DLRG sei zuverlässig und immer ausreichend besetzt. Koordiniert wird der Wachdienst DLRG-intern von Christian Haas, Technischer Leiter der Gruppe. 

Die Aalener DLRG-Gruppe hofft, noch länger im Niederalfinger Bad Dienst tun zu können. Es passe einfach, es mache Spaß im schönen Naturfreibad. 

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen