Er ist durch und durch ein Hüttlinger

+
Michael Wolfsteiner ist seit dem 15. März GHV-Vorsitzender. Er freut sich auf die Feierlichkeiten zum 1000. Geburtstag Hüttlingens.
  • schließen

Wenn der neue GHV-Vorsitzende Michael Wolfsteiner über die Gemeinde spricht, strahlt er über das ganze Gesicht. Was Hüttlingen für ihn lebenswert macht.

Hüttlingen.

"Hüttlingen bietet fast alles, was man zum Leben braucht – Einkaufsmöglichkeiten, eine tolle Infrastruktur und ganzhervorragende und attraktive Freizeitmöglichkeiten in direkter Nachbarschaft.“ So lobt Michael Wolfsteiner, seit Kurzem Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins, seinen Wohnort, und er strahlt dabei über das ganze Gesicht.

Der 36-jährige Michael Wolfsteiner ist Hüttlinger durch und durch. Er ist in der Gemeinde aufgewachsen, ging dort zur Schule, war Ministrant, ist in verschiedenen Vereinen aktiv, machte in der Nähe eine Lehre, wohnt seit zehn Jahren wieder in der Gemeinde und ist Mitinhaber einer Versicherungsagentur in der Ortsmitte. Auch seine Familie ist seit Generationen hier ansässig. Mit einer Unterbrechung von drei Jahren lebt er durchgehend in der Kochergemeinde – und fühlt sich pudelwohl. „Hüttlingen ist lebens- und liebenswert, und die Menschen sind es ebenfalls“, sagt er.

Hüttlingen habe sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Die Verwaltung habe in Sachen Infrastruktur mit der neuen Ortsmitte, mit der Ansiedlung von Geschäften, Einkaufsmöglichkeiten und von Gewerbe viel getan. Das sei außergewöhnlich für vergleichbare Dörfer – für knapp über 6100 Einwohner „einfach toll“, schwärmt er. „Da haben Verwaltung, der GHV unter Leitung von meinem Vorgänger Rainer Horlacher und Vereine an einem Strang gezogen“, sagt er. Hüttlingen habe ein tolles Angebot an inhabergeführten Fachgeschäften. Auch kulturell sei in der Gemeinde einiges geboten – er verweist auf den Kleinkunstfrühling, die Muffigeltage und Konzerte.

Überhaupt ist für die Entwicklung des Dorfes die funktionierende Vereinslandschaft sehr wichtig, wie der GHV-Vorsitzende sagt. Viele Bürger sind engagiert, die Vereine arbeiten gut zusammen, unterstützen sich bei ihren jeweiligen Veranstaltungen, fühlen sich nicht als Konkurrenten, wie Wolfsteiner sagt. Das bedinge auch ein gutes Miteinander der Einwohner insgesamt. Wolfsteiner war in der Jugend selbst im TSV beim Handball und im Musikverein aktiv, im Letzteren bekleidet er immer noch mit Freude ein Ehrenamt.

„Hüttlingen ist genau richtig mit seinem Dorfcharakter, das macht unsere Gemeinde aus, und das müssen wir uns erhalten“, sagt er. Was wiederum eben auch viele herziehe, die im Ort wohnen wollen. Was Wolfsteiner begrüßt, aber nur bis zu einem gewissen Maß. So müssten ausgewiesene Grundstücke auch für junge Leute aus dem Ort, die bauen wollen, erschwinglich bleiben, wobei er dafür plädiert, Baulücken zu schließen.

Auch seine Freizeit verbringt  Wolfsteiner gern in der Umgebung. Hüttlingen biete  tolle Möglichkeiten zum Laufen, Wandern und Radfahren mit dem Kocher-Jagst-Weg, dem Buchwald Richtung Seitsberg, den Wegen zum Bucher Stausee. Das Niederalfinger Naturfreibad und die Burg dort seien schöne Ziele. Er empfiehlt seine Lieblingsplätze Halmesbuch und den Rastplatz bei Sulzdorf. „Von hier aus gibt es sehr schöne Ausflugsziele in der Umgebung für Tagesausflüge“, ergänzt er.

„Hüttlingen bietet alles, was zu einem angenehmen Leben beiträgt“, beschreibt er. „Schöne Wohnorte, gute Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Vereine, ein gutes gesellschaftliches Leben.“ Und Wolfsteiner freut sich auf die Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehen der Gemeinde 2024. „Gut geplant, wird das einweiteres Highlight in der Geschichte des Ortes.“

"Hüttlingen ist lebens- und liebenswert

Michael Wolfsteiner Vorsitzender GHV

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

Kommentare