Hühner vor bürokratische Hürden

  • Weitere
    schließen
+
Der Hahn mitsamt seinem Gefolge lebt seit einiger Zeit auf diesem Gelände mit mobilem Hühnerstall (im Hintergrund). Problem: Privatpersonen dürfen keinen mobilen Hühnerstall aufstellen.

Wie aufwendig die Genehmigung eines mobilen Hühnerstalls ist, erfährt gerade die Familie Sorg in Hüttlingen. 40 Hennen und ein Hahn leben in einem umgebauten Bauwagen.

Hüttlingen

Seit Anfang August steht er nun und fällt sofort ins Auge: der mobile Hühnerstall der Familie Sorg auf deren Grundstück an der Goldshöfer Straße gegenüber dem Gewerbegebiet Bolzensteig. 40 Hennen und ein Hahn leben dort in einem umgebauten ehemaligen Bauwagen und dem umliegenden eingezäunten Freigelände.

Auf die Idee zum eigenen Hühnerstall war Sohn Simon gekommen, der in seiner Freizeit regelmäßig bei einem verwandten Landwirt auf dessen Hof in Onatsfeld mithilft und sich sehr für Hühnerhaltung interessiert. So hatte die Familie einen ehemaligen Bauwagen gekauft und diesen über den Sommer eigenhändig zu einem Hühnerstall umgebaut. Anfang August wurde er auf das betreffende Grundstück gestellt und mit 25 Legehennen und einem Hahn "bevölkert".

Inzwischen hat Simon von einem Landwirt noch 15 sogenannte "Ausstallhühner" mitgebracht, das sind Hühner, die ihr Lebenswerk geschafft haben, und eigentlich, weil sie nicht mehr regelmäßig Eier legen können, getötet werden sollten.

Die Tür für die Hennen wird morgens geöffnet und abends geschlossen mit Hilfe einer kleinen Solaranlage auf dem Dach. Mit Futter versorgt werden die Tiere von einem Familienmitglied. Der Wagen hat eine Größe von 31 Kubikmetern, weshalb er eine Genehmigung brauchte. Diese wird ab 20 Kubikmetern für ein Bauwerk im Außenbereich notwendig.

Die Gemeindeverwaltung hatte dem Hühnerstall die Genehmigung erteilt, wie sie in der Gemeinderatssitzung am 1. Oktober mitteilte. Der Geschäftsbereich Baurecht und Naturschutz allerdings erteilte eine Genehmigung zunächst nur bis zum 31. Dezember, längstens aber bis zu einer endgültigen Entscheidung, die wohl Anfang Februar fallen soll.

"Denn noch liegen nicht alle fachtechnischen Stellungnahmen der am Verfahren beteiligten Stellen vor", teilt die Pressesprecherin des Landratsamts, Susanne Dietterle, auf Nachfrage mit. Ein Problem sei, dass eine Privatperson einen solchen Hühnerstall nicht aufstellen dürfe, nur ein in der Landwirtschaft tätiger, weiß die Familie. Deshalb wird der Landwirt aus Onatsfeld das Gelände pachten. "Dann hoffen wir auf eine offizielle Genehmigung", ergänzt die Familie.

Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL