Neuer Edeka-Markt öffnet Anfang 2021

  • Weitere
    schließen
+
Der Arbeiten am neuen Edeka-Markt im Gebiet Straubmühle sind in der Endphase. Im Februar 2021 könnte Eröffnung gefeiert werden.

Warum sich die Eröffnung des neuen Verbrauchermarktes von Betreiber Michael Miller in Hüttlingen im Gebiet Straubenmühle verzögert.

Hüttlingen

Der künftige Edeka-Markt in Hüttlingen, am Ortsausgang in Richtung Niederalfingen, wird später eröffnen als seither erhofft. In den Berichten der letzten Zeit war von "Ende des Jahres" die Rede. Das klappt nicht. "Wir werden nicht rechtzeitig fertig", sagt der künftige Betreiber, Michael Miller.

Ein Blick von außen auf den Baufortschritt würde dies nicht vermuten lassen. Das Gebäude ist verputzt, die Glastüren sind drin. Als der Reporter am Freitagvormittag an Ort und Stelle ist, kommen zwei Männer, die die Dichtigkeit der Bauhülle mit dem sogenannten Blowerdoor-Verfahren prüfen wollen. Wichtig, damit durch eventuelle Lecks keine Heizenergie entweicht.

Aber sie können nicht bis direkt vors Haus fahren, denn dort sind Arbeiter der Firma Eigner-Bau aus Nördlingen dabei, auf den künftigen Zu- und Abfahrten den Schotter einzuebnen und zu verdichten. Montag und Dienstag kommender Woche solle asphaltiert werden, berichtet Polier Marcus Stengel.

Nachdem die Nördlinger Firma den Rohbau erstellt hat, macht sie nun auch die Außenanlagen. Zwischen Mitte und Ende November werde alles fertig sein, ergänzt der Polier. Damit sei man im Zeitplan.

Letzteres ist aber offenbar Ansichtssache. Michael Miller meint, man hätte schon längst damit beginnen sollen, den künftigen Verbrauchermarkt einzurichten. Weil man aber nicht direkt ans Gebäude fahren könne, sei dies nicht möglich.

Aber dass das Einrichten noch nicht begonnen werden konnte, ist nicht der einzige Grund. So fehle noch der Wasseranschluss und auch die Telekom habe noch nicht alle ihre Leitungen verlegt.

Miller schätzt, dass es Anfang nächsten Jahres wird, eventuell sogar Anfang Februar, bis er den neuen Markt in der Straubenmühle eröffnen kann.

Unter anderem auf seiner Facebook-Seite sucht er übrigens Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Michael Miller findet diese Verzögerung nicht allzu schlimm. Ursprünglich habe man sowieso zunächst an den Jahresbeginn 2021 als Eröffnungstermin gedacht. Dadurch, dass Ende September in dem ehemaligen "Bölstler-Markt" ein Schwelbrand ausgebrochen war und der Markt dann geschlossen werden musste, sei ein früherer Eröffnungstermin ins Gespräch gekommen.

In der Tat hatte der Hüttlinger Gemeinderat in seiner Sitzung im Januar 2019 die Bauvoranfrage für den Neubau eines Verbrauchermarktest im Gebiet "Straubenmühle" positiv beschieden. Schon damals war die Rede von 1900 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie einem Back-Shop mit Café. Und ein dreiviertel Jahr, bevor es dann brannte, wollte man auch schon den seither benachbarten Getränkemarkt ins Gebäude integrieren und das Gelände anheben, damit mehr Hochwassersicherheit besteht.

Letzteres hat übrigens die Firma Abbruch-Kling, Ellenberg, schon im Februar und März dieses Jahres bewerkstelligt. Die Steine des abgebrochenen Marktgebäudes wurden geschreddert und danach auf dem Baugelände als Auffüllmaterial eingebaut.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL