Tafel dankt Hüttlinger Spender

  • Weitere
    schließen
+
Von links: Pfarrer Bernhard Richter, Marktleiter Sascha Biffart, Marktleiter Michael Miller und Projektleiter Gerhard Vietz bei der symbolischen Warenübergabe vor dem Edeka-Markt.

Die Aalener Tafel würdigt unter anderem Edeka-Miller in Hüttlingen für dessen Unterstützung.

Hüttlingen

Die Aalener Tafel, die seit 21 Jahren dafür Sorge trägt, dass Menschen ohne oder mit geringem Einkommen in der Bahnhofstraße 55 eine günstige Einkaufsmöglichkeit bekommen, hat in den Anfangswochen der Pandemie zuerst schließen müssen, dann aber dank vieler großer Spenden auch wieder öffnen können. Zu den Großspenden gehören zwei Lions-Clubs, die Familie Lingel aber stets auch Edeka-Miller in Hüttlingen, die Warenspenden im Wert von mehreren tausend Euro dem Kocherladen zugute kommen ließen. Daran erinnerten Pfarrer Bernhard Richter als Vorsitzender der Aalener Tafel und Projektleiter Gerhard Vietz bei einem Pressetermin vor dem Markt in Hüttlingen. Nur durch solche großzügige Warenspenden konnte der Tafelladen einigermaßen durch die Krise kommen und jetzt auch wieder im normalen Modus öffnen.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL