Wenn Fotos an Wäscheleinen hängen

+
YouTuber und Fotograf Patrick Ludolph mit seiner Pop-Up Ausstellung bei Hot Jeans in Hüttlingen.
  • schließen

Der Youtuber und Fotograf Patrick Ludolph stellte in Hüttlingen aus. Warum er skurrile Motive in den Mittelpunkt rückt.

Hüttlingen

Wäscheleinen und Kleidung? Das sind Dinge, die gut zueinander passen. Wenn aber Bilder an den Leinen hängen anstatt Hose und T-Shirts, ist das ungewöhnlich. Genau das war am vergangenen Samstagabend im Modegeschäft HOT Jeans in Hüttlingen der Fall.

Dort hat der Hamburger Fotograf und Youtuber Patrick Ludolph eine Pop-Up-Ausstellung in einer Stunde aufgezogen.

Wie es dazu kam? HOT Jeans Geschäftsführer Alex Horlacher erklärt: „Während des Lockdowns wollten wir unsere Kundinnen und Kunden mit Videos erreichen.“ Selbst fotobegeistert, habe Horlacher nach Youtube-Tutorials zum Thema Bewegtbild recherchiert und sei dabei auf Patrick Ludolph gestoßen.

Der Youtuber, Fotograf und Influencer – auch, wenn er die Bezeichnung nicht so sehr mag – hat eine große Community, in der er seine Follower mit Kniffen, Tipps und Tricks rund um die Kamera versorgt. Nachdem er auf seinen Kanälen den Wunsch äußert, wieder eine Pop-Up-Ausstellung zu organisieren – 2021 hatte er bereits eine in Frankfurt – und nach einem Ort fragt, reagiert Alex Horlacher und lädt das Nordlicht auf die Ostalb ein.

Was bedeutet Pop-Up eigentlich in diesem Fall? „Dass die Ausstellung ohne großen Aufwand an einem Tag aufgezogen wird“, erklärt Ludolph. An Haken und den Leinen hängen seine Werke. Zwei thematische Felder hat sich der Youtuber für Hüttlingen herausgepickt. Seine Bilder aus Kuba, die die Menschen abseits der Touristenmeilen zeigen und eine Serie, die er schon 2013 begann. Die dreht sich um das Thema Models und Star Wars. Die weltbekannte Science Fiction Filme warten mit allerlei skurrilen Gestalten auf. „Skurril war auch meine Idee, weiblichen Models Star-Wars-Helme über den Kopf zu stülpen“, gibt der Fotograf zu. Doch aus einer scherzhaften Aktion wird über die Jahre eine große Serie. Bilder sind dabei nicht nur in Deutschland, sondern auf der gesamten Welt entstanden – zum Beispiel in Los Angeles. Da steht das Model auf einer Anhöhe im Sonnenaufgang, man sieht die Stadt im Hintergrund, auf dem Kopf ein weißer Helm.

Nahbar und ganz entspannt präsentiert sich Ludolph den Gästen in Hüttlingen. Im Plauderton stellt er sich und seine Arbeit vor. Wer möchte, darf sogar seine Bilder berühren, verrät der Hamburger. Und wer etwas mitnehmen möchte, kann sich ein Motiv aussuchen, das vor Ort ausgedruckt wird. Alex Horlacher ist zufrieden mit der Resonanz und verrät: „Solche Aktionen kann ich mir öfter vorstellen.“

„Skurril war auch meine Idee, weiblichen Models Star-Wars-Helme über den Kopf zu stülpen.“

Patrick Ludolph, Fotograf

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

Kommentare