Wie Hüttlinger in Burkina Faso helfen

  • Weitere
    schließen
+
Durch den permanenten Wassermangel droht eine Hungersnot. Der Verein will die Einwohnerinnen und Einwohner in Kantinen mit Essen versorgen.

Die Not is groß: Die anhaltende Trockenheit kann zu Ernteausfällen in Burkina Faso führen. Die die Initiative „Hilfe für Burkina Faso“ startet unterschiedliche Projekte vor Ort. Die KSK Ostalb spendet 1250 Euro.

Hüttlingen

Das Vorschulzentrum in Lèna ist ein Erfolg, das Alphabetisierungsprojekt ist gut angelaufen und junge Frauen und Männer erhalten Zugang zu Bildung: Christel Trach-Riedesser, die sich seit nahezu 40 Jahren für die Initiative „Hilfe für Burkina Faso“ engagiert, erzählt, was aktuell vor Ort geschieht.

1 Das Vorschulzentrum: René Millogo, einer der maßgeblichen Initiatoren eines modernen Vorschulzentrums in Lèna, das nur mit der Hilfe aus Deutschland erbaut werden konnte, habe ihr von Erfolgen berichtet. „Die Verköstigung, Beschulung und Betreuung von zahlreichen Kindern im Rahmen von Kinderpatenschaften, die er mithilfe von zahlreichen Helfern vor Ort verwaltet, ist nur durch deutsche Spenden möglich. Er bedankt sich mehr als gerührt bei den deutschen Spendern, die er sogar als Engel, die ihnen in höchster Not geschickt worden waren, bezeichnet“, erzählt Trach-Riedesser. Trotz des überraschenden Todes seiner Frau (42), die wegen fehlender medizinischer Versorgung gestorben sei, sei er bereit, die Anzahl der Patenschaften aufzustocken, sofern genügend Spender in Deutschland gewonnen werden könnten. Es gebe noch viele bedürftige Kinder.

2 Brunnenbau: In einem anderen Projekt unterstütze die Initiative den Bau von Brunnen, die dringend notwendig seien, da die Regenzeit immer häufiger verspätet einsetze. „Diese Brunnen sind für viele Menschen die einzige Möglichkeit an Wasser zu kommen. Wasser ist Leben und die Voraussetzung dafür, dass die Menschen im Land bleiben und sich ein Auskommen sichern können. Sie sind dann nicht gezwungen, das Land zu verlassen und sich auf den lebensgefährlichen Weg nach Norden zu machen“, erklärt Trach-Riedesser.

3 Alphabetisierungsprojekt und Bildung: Auch ein Alphabetisierungsprojekt sei gut angelaufen. „In diesem werden Ehepaare durch Ausbildung befähigt, als Multiplikatoren in die Dörfer zu gehen und die Bewohner im praktischen Überlebenskampf zu ertüchtigen.“

Die moderne Schulbildung von Jugendlichen komme ebenfalls nicht zu kurz. So solle in einer Realschule mit Technikzweig ein Computerraum mit robusten Rechnern und Zubehör ausgestattet werden.

4 Kantine: „Durch den permanenten Wassermangel droht eine massive Hungersnot, der durch die Versorgung in Kantinen entgegengewirkt werden soll. Mit Spendengeldern werden Hirsevorräte angelegt, wenn die Preise niedrig sind, und an die Bevölkerung abgegeben, wenn einsetzender Regen eine Pflanzung zulässt oder der Hunger unerträglich wird“, erklärt Trach-Riedesser. So manches Jahr mussten die Getreidevorräte demnach an die hungernde Bevölkerung abgegeben werden, ehe die Samen zur neuen Aussaat verwendet werden konnten.

Spendenkonto katholische Kirchengemeinde Hüttlingen;
Verwendungszweck: Burkina Faso;
IBAN: DE41 6145 0050 0110 2154 00,

KSK Ostalb.

5 Spende: Die Kreissparkasse hat 1250 Euro für die Burkina-Faso-Hilfe gespendet. Johannes Neusinger, Leiter der Hüttlinger Sparkassenfiliale, und Sparkassen-Pressesprecher Holger Kreuttner sagen dazu bei der Spendenübergabe: „Nicht nur in Coronazeiten ist unsere Solidarität mit bedürftigen Menschen wichtig. Deshalb unterstützt die Kreissparkasse Ostalb die Hilfsprojekte der Hüttlinger Initiative für Burkina Faso bereits seit vielen Jahren.“ Auch das Spendenkässchen stehe in der Sparkassenfiliale immer bereit.

„Wir freuen uns, dass mit den insgesamt 1250 Euro dreifach geholfen werden kann: durch Lebensmittel für die hungernden Menschen, durch den Bau zusätzlicher Brunnen, die auch aus hygienischen Gründen während der anhaltenden Coronapandemie sehr wichtig sind und ganz spezielle auch der Familie Millogo.“

Johannes Neusinger (li.), Christel Trach-Riedesser und Holger Kreuttner bei der Spendenübergabe in Hüttlingen.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL