Wie Spenden aus Hüttlingen helfen

  • Weitere
    schließen
+
Das Hauptgebäude des neuen Kindergartens im Städtchen Lèna mit Vorschule, drei Klassenzimmern, Verwaltungsräumen, Speisesaal, Küche und Wächterwohnung.

Dank der Hilfe aus dem Ostalbkreis ist im Städtchen Lèna ein Kindergarten mit Vorschulzentrum errichtet worden. Das Burkina-Faso-Team engagiert sich.

Hüttlingen

Am 16. Januar wurde in Lèna (Burkina Faso, Westafrika) der erste Kindergarten mit Vorschulzentrum offiziell eröffnet. Das Hüttlinger Burkina-Faso-Team um Christel Trach-Riedesser hatte über mehrere Jahre hinweg Spenden gesammelt, um in dem bitterarmen Land ein Bildungszentrum zu erbauen.

Zur feierlichen Eröffnung des auf 6000 Quadratmetern erbauten Zentrums gaben sich deswegen die wichtigsten Politiker der Provinz, der Provinzhauptstadt und der Gemeinde Lèna gemeinsam mit vielen glücklichen Müttern und Vätern aus Lèna die Ehre. Rene Millogo, Vertrauensmann des Hüttlinger Burkina Faso Teams, konnte dieses gewaltige Projekt in tiefer Freude und großer Zufriedenheit abschließen, berichtet Christel Trach-Riedesser.

Im Südwesten des afrikanischen Entwicklungslandes Burkina Faso liegt die Provinz Houet mit der Provinzhauptstadt Bobo-Dioulasso und der ländlichen Gemeinde Lèna, die über 18 000 Einwohner hat. Dort gab es bislang keinen Kindergarten und kein Vorschulzentrum.

Unter der Leitung des Soziologen René Millogo, dem Präsidenten von "ABHDESO" (Verein Burkina-Hüttlingen für solidarische Entwicklung) und Vertrauensmann des Hüttlinger Burkina-Faso-Teams, entstand ein Werk, das sich Lèna mangels finanzieller Mittel ohne die Unterstützung der zahlreichen Spender aus Deutschland (vor allem aus Hüttlingen und dem Ostalbkreis) nicht hätte leisten können.

Lènas Bürgermeister Honore Millogo forderte überglücklich seine Mitbürger auf, die Vorteile dieses privaten "Zentrums für Früherziehung, Beratung und Vorschulerziehung" zu nutzen. Lènas Kleinkinder sollen im Zentrum "Sainte Honorine" die Grundlagen für einen erfolgreichen Schulbesuch erwerben.

Die 31 Schülerinnen und Schüler der 1. Vorschulklasse, ihre Freunde und Geschwister eroberten nach den Ansprachen die vielen Spielgeräte wie Schaukeln, Rutschen, Klettergerüste und in den Landesfarben bemalte Autoreifen und sorgten damit für eine fröhliche Atmosphäre.

In wenigen Jahren ist Erstaunliches zuwege gebracht worden.

Christel Trach-Tiedesser Burkina-Faso-Team Hüttlingen

Vor allem für die Eltern der Gemeinde Lèna mit Kleinkindern stellt der Kindergarten "Sainte Honorine" eine echte Erleichterung dar. Die Zeit und die zurückzulegenden Wege verkürzen sich nun so stark, dass viel mehr Kinder an vorschulischer Bildung teilhaben können.

In einer kirchlichen Feier waren die Gebäude und Anlagen schon vorab gesegnet worden. Das Zentrum umfasst ein Gebäude mit drei Klassenzimmern, Verwaltungsräumen, Speisesaal, Küche, Wächterwohnung, Außentoiletten, Spielbereich für die Kinder sowie Gemüsegarten mit Anzuchtmöglichkeiten und ein Gehege zur Einführung in die Tierhaltung.

Die Partnerschaft zwischen ABHDESO und dem Hüttlinger Burkina-Faso-Team hat es in wenigen Jahren geschafft, Erstaunliches zuwege zu bringen. Zusammen mit dem Soziologen René Millogo wurde eine Station in Anlehnung an die Hirsebank zur Lebensmittelverteilung geschaffen; Getreide für die bevorstehende, in ihrem Ausmaß kaum zu erfassende Hungersnot wurde zu jetzt noch moderaten Preisen eingekauft. Mülleimer und Händewaschanlagen, bis jetzt dort weitgehend unbekannt, wurden errichtet. Masken, natürlich nur in begrenzter Anzahl, konnten verteilt werden.

Spendenkonto Burkina-Faso-Hilfe Empfänger: katholische Kirchengemeinde Hüttlingen Verwendungszweck: Burkina Faso- Hunger- Bildung KSK Ostalb BIC: OASPDE6A IBAN: DE41 6145 0050 0110 2154 00

Weitere Informationen im Internet: https://heiligkreuz-huettlingen.drs.de/burkina-faso.html

Der Bürgermeister teilt Milch aus an die Kinder.
Mit Stroh gedeckter Lehrraum im Freien.

Zurück zur Übersicht: Hüttlingen

WEITERE ARTIKEL