Im Falle auch digital

  • Weitere
    schließen

Abtsgmünd Die letzte Hauptversammlung der Floriansjünger fand 2019 statt, 2020 legte die Corona-Krise ihr Veto ein. Für dieses Jahr sei alles noch sehr vage und man müsse abwarten, wie sich die Sache entwickle, erklärte der Abteilungs- und Gesamtkommandant Holger Schmid.

Derzeit sei aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen die Durchführung von Hauptversammlungen und Wahlen in Form von Präsenzveranstaltungen erschwert, erklärte Bürgermeister Armin Kiemel und fügte hinzu: „Wir wollen mit der geänderten Satzung auf Nummer sicher gehen, dass wir auch digital durchstarten können.“

Diese Satzung sieht vor, dass der Bürgermeister künftig nach Anhörung des Feuerwehrausschusses entscheidet, ob die Feuerwehr-Hauptversammlung auf einen zeitnahen Termin, maximal bis zu einem Jahr, verschoben oder in digitaler Form abgehalten wird. Dasselbe gilt auch für anstehende Wahlen und zu treffende Beschlüsse.

Einzige Alternative

„Wir hoffen auf baldige Normalität, jetzt haben wir eine Alternative zur Hand“, erklärte der Kommandant. Die Empfehlung des Verwaltungsausschusses an den Gemeinderat erfolgte einstimmig. Lothar Schell

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL