Albvereinsgruppe ehrt ihre langjährigen Mitglieder

  • Weitere
    schließen

Schwäbischer Albverein Abtsgmünd feiert einen vergnüglichen Abend im Dorfhaus Neubronn.

Abtsgmünd-Neubronn. Familienabend hielt Abtsgmünds Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins im Dorfhaus Neubronn. Musikalisch begleitet von Tom, Eddi und Schorsch erklang "Willkommen, liebe Freunde".

Vertrauensmann Edwin Streicher begrüßte die Gäste und blickte dann kurz auf die Ereignisse des sich neigenden Jahres. Ein intensives Wanderjahr liege hinter dem Verein, erneut begleitet von einer positiven Mitgliederentwicklung – 24 neue Mitglieder zählt die Gruppe. Sein Dank galt Familienreferentin Michaela Spielmann, die durch ihre Familienveranstaltungen jungen Familien dem Weg zum Albverein ebne.

Unter den vielen Wanderungen war die Viertageswanderfahrt zum Achensee im Karwendelgebirge der Höhepunkt. Ferner erwähnte er die gemeinsam mit den Gartenfreunden ausgerichtete Seefest-Hocketse sowie die Waldweihnacht auf dem Albvereinsgelände, an der fünf Abtsgmünder Vereine mitgewirkt haben. In diesem Jahr ist die Veranstaltung am 17. Dezember.

Als Leckerbissen erwies sich die Power-Point-Präsentation des langjährigen Mitglieds und Extrem-Läufers Walter Hösch. Er führte durch die "eisige Wüste von Alaska", die er über die "Kurzdistanz" von 560 Kilometern im Februar 2012 durchschritten hat. Ein tolles Gastgeschenk anlässlich seiner 40-jährigen Vereinszugehörigkeit.

"S'Mariele von der Alb" (alias Marianne Bischoff) sorgte danach für Lachtränen. Mancher war erstaunt, wie gut sie über so manche nette Begebenheit im Vereinsleben informiert ist. Derb, aber immer stilvoll und echt kamen die Pointen.

Edwin Streicher und Roland Rollbühler nahmen die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder vor. Sie bedankten sich mit Urkunden, Ehrennadeln und Vereinspräsenten. Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden: Peter Blau und Josef Groß; für 40 Jahre Albert Draheim, Willi Hirschmiller, Walter Hösch, Helene Kraus, Edeltraud Rettenmaier, Karl-Heinz Schittenhelm und Beate Völkner; für 50 Jahre wurde Rudolf Balle und für 60 Jahre wurden Elfriede Ferstl, Walter Kopper, Erwin Maier und Margarete Schmid geehrt.

Zurück zur Übersicht: Neubronn

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL