Nur noch der Asphalt fehlt

+
Panoramaweg und die Straße Schlossberg am Schloss in Untergröningen sind aufwändig gesichert worden. Die Asphaltdecke wird demnächst aufgetragen. Foto: je
  • schließen

Panoramaweg und Schlossberg sind bald wieder sicher begehbar.

Abtsgmünd-Untergröningen. Die Sicherungs- und Sanierungsarbeiten am Panoramaweg und an der Straße „Schlossberg“  um das Schloss in Untergröningen sind weitgehend abgeschlossen. Nach den Bauferien muss noch die abschließende Asphaltdecke aufgebracht werden.

An beiden Wegen mussten aufwendig Setzungen an den Hängen und große Risse, entstanden durch Abrutschungen,  beseitigt und abgestützt werden. 35 Meter Straße und 30 Meter Fußweg wurden mit einer sogenannten Kleinbohrpfahlwand mit Kopfbalken gesichert. Dazu wurden von der Fachfirma Schmid aus Marktoberdorf 22 Zentimeter starke Bohrpfähle aus Beton zwei Meter tief im  Sand- und Tonstein verankert, abwechselnd senkrecht und um zehn Grad geneigt. Sie wurden mittels betonierten Kopfbalken verbunden, um sich gegenseitig mehr Halt zu geben. 20 weitere Meter des Panoramawegs wurden mit einer Natursteinmauer gesichert, da dieser Bereich so schmal ist, dass er nicht mit der für die Betonpfähle notwendigen Maschine befahren werden konnte.

Knapp 360 000 Euro haben die Arbeiten gekostet. Aufgrund der Schwierigkeiten verzögerten sie sich etwas, sodass die abschließende Asphaltdecke erst nach den Bauferien, die derzeit noch laufen, von der ortsansässigen Firma Eichele aufgebracht wird, wie Abtsgmünd Pressesprecherin Stefanie Ossig für die Verwaltung mitteilte.

 ⋌Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Kommentare