Die guten Geister der Halle gehen in Ruhestand

+
Gerlinde und Hermann Hofer (Mitte) wurden von Ortsvorsteher Egon Ocker (rechts) und Bürgermeister Armin Kiemel in den Ruhestand verabschiedet.
  • schließen

Gerlinde Hofer war 32 Jahre lang Hausmeisterin der Turn- und Festhalle.

Abtsgmünd-Pommertsweiler. Im Rahmen der jüngsten Ortschaftsratssitzung hat Ortsvorsteher Egon  Ocker die bisherigen Hausmeister der Turn- und Festhalle, Gerlinde und Hermann Hofer in den Ruhestand verabschiedet. Beide wurden mit viel Beifall aus dem Gremium und von den Zuschauern bedacht.

32 Jahre lang war Gerlinde Hofer Hausmeisterin der Halle, ihr Mann, der einen anderen Hauptberuf ausübte, stand ihr in der Zeit zur Seite. Am 27. März 1990 hatte die heute 62-Jährige den Posten übernommen, erst als dritte Person in der Geschichte der Halle.

„Erstmals wurde damals eine Einzelperson mit der Aufgabe betraut, zuvor waren es immer Ehepaare“, sagte Ocker. „Und es gut funktioniert.“ Der heute 67-jährige Hermann Hofer unterstützte seine Frau, neben seiner Haupttätigkeit bei SHW Automotive, und übernahm vor allem bei der Technik in der Halle. „Und vor der Sanierung gab es noch richtig viele Veranstaltungen in der Halle, neben Fasching unter anderem bis zu zehn Discos im Jahr“, beschrieb der Ortsvorsteher.

In die Amtszeit der Beiden fiel die Sanierung der Halle in den Jahren 2010 und 2011. Beide seien immer vor Ort gewesen, hätten auch Planern und Verwaltung den einen oder anderen Tipp aus der Praxis gegeben.  „Und dass diese Halle auch jetzt noch in einem so guten Zustand ist, so toll aussieht, ist ein Verdienst von euch beiden“, ergänzte Ocker. Dabei seien sie sicher auch manchmal in einer Zwickmühle gewesen, wenn gute Bekannte aus den Vereinen vielleicht mal einen Sonderwunsch gehabt hätten, schmunzelte der Ortsvorsteher. „Jetzt könnt ihr endlich zu Veranstaltungen herkommen, ohne euch um etwas kümmern zu müssen“, schloss er.

Bürgermeister Armin Kiemel schloss sich dem Dank an: „Guggat die Halle oh, dann seaht ihr, was die Gemeinde den beiden zu verdanken hat“, rief er. Beide erhielten einen größeren Geschenkkorb und die besten Wünsche für den Ruhestand, Gerlinde Hofer einen Blumenstrauß

⋌Jürgen Eschenhorn

Zurück zur Übersicht: Pommertsweiler

Mehr zum Thema

Kommentare