„Wandern ist mehr als Freizeitgestaltung“

+
Walter Ebert hat zusammen mit Hannes Lockenvitz ein Buch über die Freude beim Wandern herausgebracht. Foto: Jürgen Eschenhorn

Walter Ebert und Hannes Lockenvitz schildern die Begeisterung fürs Wandern.

Hüttlingen. „Wandern ist mehr als eine Freizeitbeschäftigung, sondern auch Bewegung, Zurückfinden zu Heimat und Natur und Gemeinschaft“. Was Altbundespräsident Karl Carstens – der Wanderpräsident – einst sagte, bestätigt auch der Hüttlinger Walter Ebert. Der 77-Jahrige war quasi Zeit seines Lebens im Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Hüttlingen und später auch im Nordostalbgau und im Landesverband prägend tätig. Und hat jetzt zusammen mit Hannes Lockenvitz ein „kleines Buch über eine große Leidenschaft“ herausgebracht.

„Wer recht in Freuden wandern will“ heißt das 66 Seiten starke Büchlein, das die Begeisterung, die Freude am Wandern und Erlebnisse und Wirken des Autors in den verschiedenen Wandervereinen und  –Verbänden schildert. Ebert selbst hat seine Erinnerungen und Aufschriebe sowie eindrucksvolle Fotos beigesteuert, sein guter Freund Hannes Lockenvitz hat die lebendig beschreibenden Texte geschrieben, das Ganze dann in Form gebracht und in seinem kleinen Verlag herausgebracht. „So etwas muss man einfach als Buch zugänglich machen, diese eindrucksvollen Erinnerungen und die Begeisterung für das Wandern“, begründet der inzwischen in Emmendingen lebende ehemalige Hüttlinger. Bekannt ist er hier unter anderem als Leichtathletik-Trainer und Künstler.

Ebert  war 1962 Mitbegründer der Ortsgruppe Hüttlingen und dort bis 2014 in verschiedenen Funktionen, zuletzt Stellvertretender Vorsitzender. 13 Jahre war er Hüttenwart in Hüttlingen, sechs Jahre Gauwanderwart im Nordostalbgau, der die umliegenden Ortsgruppen bis Nördlingen und Lorch umfasst.

Und besonders stolz ist er darauf, dass er seit 1990 bei jedem Deutschen Wandertag des Deutschen Wanderverbands dabei war. 24 Jahre lang hat er sie mit organisiert und bis 2019 die Fahrten des Gaus dorthin.

„Es gab wunderschöne Erlebnisse auf diesen Wandertagen, mit herrlichen Touren und viele Freundschaften sind dort entstanden“, erzählt Ebert. Mit am eindrucksvollsten waren für ihn die Veranstaltungen in Kühlingsborn 2004 an der Ostsee und in den frühen 1990er-Jahren die ersten gemeinsamen Tage mit Wanderfreunden aus den damals neuen Bundesländern.

Die Freude am Wandern weitertragen

„Wandern war und ist mein Hobby, lange auch die Vereinsarbeit“, sagt der 77-Jährige. Nach wie vor schätzt er die Gemeinschaft und Zusammenarbeit in der Ortsgruppe, freut sich, dass Jüngere dort nachrücken. Und freut sich immer auf Treffen mit „alten Freunden“ auf den Deutschen Wandertagen, wie zuletzt in Fellbach.

„Das Büchlein soll die Freude am Wandern in heimischer Natur weitertragen, dazu inspirieren“, sagen beide Autoren unisono. ⋌Jürgen Eschenhorn

Das Buch ist zu erwerben bei Walter Ebert, Jahnstraße 4, in Hüttlingen (ab 17 Uhr), zum Preis von 19 Euro.

Hannes Lockenvitz hat die Texte im Buch geschrieben. Foto: privat

Zurück zur Übersicht: Kochertal

Kommentare