Dirtpark und Skaterbahn kommen

+
Symbolbild Skater

Das Projekt für junge Alfdorfer geht in die Umsetzungsphase. In den Gestaltungsprozess sind Jugendliche einbezogen.

Alfdorf. Im Jugendbeteiligungsprojekt „YANG in Alfdorf“ wurden viele Wünsche und Anregungen für bessere Freizeit- und Lebensverhältnisse für Jugendliche in Alfdorf und den Teilorten gesammelt, ausgewertet und nach Machbarkeit bewertet. Das Projektteam aus Vertretern von Gemeinderat, Kreisjugendamt, Schulsozialarbeit und Gemeindeverwaltung, legte sich nun auf weitere Schritte fest. 101 Jugendliche wollen an Projekten konkret mitwirken, freut sich Bürgermeister Ronald Krötz.

Nachdem mit einem mobilen Skaterpark auf dem Parkplatz am Feuersee in Pfahlbronn über zwei Monate Erfahrungen gesammelt wurden, soll dort nun dauerhaft eine Anlage entstehen. Die interessierten Jugendlichen dürfen die Elemente und den Streckenverlauf mitbestimmen. Ein Dirtpark soll in Alfdorf hinter der Ballspielhalle entstehen. Jugendliche und eine Elterninitiative werden ihn gemeinsam gestalten. Beides wird von Vertretern des Gemeinderats und der Verwaltung begleitet. Ein mobiler Basketballkorb wird zunächst auf dem Pausenhof der Schlossgartenschule aufgestellt.

Ein weiterer großer Wunsch vieler Jugendlicher ist ein Treffpunkt in einem Jugendraum oder Jugendhaus sowie gemeinsame Aktivitäten. Einigkeit bestehe darüber, dass zunächst Rahmenbedingungen definiert und eine Betreuung durch Erwachsene sichergestellt werden muss. Weiter wäre zu überlegen, wie und wo ein Jugendtreff entstehen könnte, auch unter Berücksichtigung der Teilorte. Die Projektgruppe wird sich dazu mit dem Gemeinderat beraten. Zudem sollen weitere Ideen der Jugendlichen diskutiert und auf Umsetzbarkeit geprüft werden. Und, sagt Krötz: „Gemeinsam mit den Jugendlichen wollen wir auch Beteiligungsformen diskutieren und entwickeln“ und so „den Jugendlichen eine Stimme geben“.

Zurück zur Übersicht: Alfdorf

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare