Alfdorfer surfen bald schneller

+
Alfdorf, Kernen und Oppenweiler unterzeichnen Vertrag mit dem Zweckverband Breitbandausbau und der NetCom BW.

Alfdorf, Kernen und Oppenweiler unterzeichnen Vertrag mit dem Zweckverband Breitbandausbau und der NetCom BW.

Alfdorf. Im Frühjahr 2023 soll nun offiziell und laut aktuellen Plänen der Startschuss für den Ausbau der Netzinfrastruktur in bisher unterversorgten Teilen des Landkreises erfolgen. Zu diesem Anlass trafen sich die Bürgermeister der drei beteiligten Gemeinden Alfdorf, Kernen und Oppenweiler – Ronald Krötz, Benedikt Paulowitsch und Bernhard Bühler – mit Michael Murer, Breitbandkoordinator des Rems-Murr-Kreises, und Bernhard Palm, Sprecher der Geschäftsführung der NetCom BW, zur Unterzeichnung der offiziellen Netzbetriebsverträge.

Ein Großteil der geplanten Anschlüsse (475 insgesamt) sollen dabei in Alfdorf realisiert werden. Hier sollen in Zukunft vorwiegend Privathaushalte deutlich schnelleren Zugang zum Internet erhalten.

Alfdorfs Bürgermeister Ronald Krötz zeigte sich über das Erreichte erfreut: „Die letzten zweieinhalb Jahre wurde der Grundstein für den geförderten Breitbandausbau gelegt, mit der heutigen Unterschrift ist nun ein weiterer Meilenstein erreicht und ich freue mich, dass es jetzt zeitnah mit den Baumaßnahmen losgeht. Sobald der Zeitplan der NetCom feststeht, werden wir die Bevölkerung umfangreich informieren.“

Bernhard Palm betonte zusätzlich die große Bedeutung des Projekts für Region und Anwohner/innen: „Highspeed-Zugang zum Internet sollte heutzutage kein Luxus, sondern eine Selbstverständlichkeit sein.“ Und weiter: „Wir freuen uns daher sehr, dass wir hier im Rems-Murr-Kreis gemeinsam mit unseren kommunalen Partnern künftig weitere ‚weiße‘ beziehungsweise ‚graue‘ Flecken von der Breitbandlandkarte tilgen und so die Versorgungslage in der Region weiter verbessern werden.“

Um die Belastung für die Bürger vor Ort möglichst gering zu halten wird die NetCom BW hierbei auch bereits vorhandene kommunale Infrastruktur nutzen.

Im zweiten Ausbauabschnitt wird die zur Datenübertragung notwendige aktive Technik aufgebaut und installiert. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, kann das neugebaute Netz schließlich in Betrieb genommen werden. Von diesem Zeitpunkt an besteht für Privatkunden die Möglichkeit, mit bis zu 1000 Mbit/s im Internet zu surfen. Gewerbekunden können sich gar auf Datenübertragungsraten von bis zu 10 Ebit/s freuen.

Zurück zur Übersicht: Lorch

Kommentare