Im Wald ist gewaltig was los

+
Die Meuschenmühle ist eines der historischen Bauwerke, die am Tag des Schwäbischen Waldes Besuchern Einblicke gewähren oder zum Einkehren einladen. ÌFoto: Schwäbischer Wald Tourismus

Der 21 Aktionstag bietet Angebote für Naturliebhaber und -genießer, Geschichts- und Kulturinteressierte, Familien und sportliche Wanderer.

Schwäbischer Wald

Traditionell am ersten Sonntag nach den Sommerferien findet – in diesem Jahr bereits zum 21. Mal – der „Tag des Schwäbischen Waldes“ statt. Zahlreiche Veranstaltungen laden am 19. September dazu ein, die Vielfalt der Freizeitregion kennenzulernen. Die abwechslungsreiche Natur des Schwäbischen Waldes lässt sich an diesem Tag auf verschiedene Weise erleben. Für nostalgisches Flair sorgt die Schwäbische Waldbahn, die an diesem Tag ihre Gäste vom Stuttgarter Hauptbahnhof in den Schwäbischen Wald bringt. Auch die Freizeitbusse mit ihren Fahrradanhängern sind unterwegs.

Kunst und Kultur

Unter dem Stichwort Kunst und Kultur gibt's unter anderem in Althütte „Autos, Köpfe und Kunststücke“, eine Ausstellung der Bildhauerarbeiten aus dem Sommerferienprogramm. In Gschwend gibt's eine Kapellenführung bei der Hundsberger Sägemühle. In Murrhardt ist Tag der offenen Tür im Carl-Schweizer-Museum mit einer der größten naturkundlichen Schausammlungen Süddeutschlands. In Spiegelberg können sich Interessierte durchs Besucherbergwerk Wetzsteinstollen führen lassen. In Weissach im Tal locken Angebote ins Bauernhausmuseum. Begegnungen von Kunst, Kultur und Persönlichkeiten gibt es am 4. Weissacher Skulpturenpfad. Die Kunstwerkstatt Klammer öffnet mit einem kleinen Angebot für Kinder und Jugendliche. In Welzheim zeigt eine Ausstellung die Entwicklung der Legosteine von Beginn bis heute. Eine Planwagenfahrt durch den Welzheimer Wald zeigt Attraktionen, die zu Fuß nicht erreichbar sind.

Geschichte und Geschichten

Unter dem Stichwort Geschichte & Geschichten gibt's unter anderem in Althütte „Verdeckte Schätze – Eine Wanderung zu Zeugen der Vergangenheit“ sowie Wissenswertes zur Herstellung eines Holzrechens. In Weissach im Tal erfahren Kinder bis Klasse 2, wie ein Baum zum Buch wird. Außerdem gibt's eine Gässlestour, die die braune Vergangenheit von Unterweissach im Dritten Reich beleuchtet. In Welzheim führt Förster Kilian Knötzele auf den Spuren der Flößerei im Schwäbisch-Fränkischen Wald entlang der Wieslauf bei der Laufenmühle. Im Ostkastell präsentiert die Kastellwache eine Kinderspezialführung.

Aktiv und unterwegs

Unter dem Motto „Aktiv &unterwegs“ gibt's unter anderem in Gaildorf für Familien eine Kirchberg-Rallye, in Murrhardt eine Försterwanderung am Riesberg, eine Segwaytour durch die Stadt. In Spiegelberg ist Fahrtag bei der MSGB Gartenbahn mit Fahrten mit einer 600-mm-Feldbahn. In Weissach im Tal lernen Kinder im Grundschulalter und Familien Tante Fridas Kindheit vor rund 100 Jahren kennen. Interessantes zur Streuobstwiese bietet ein Rundweg sowie eine Wiesen-Rallye zu Pflanzen und Tieren.

Landschaft schmeckt

Unter dem Motto „Landschaft schmeckt gibt's unter anderem in Gaildorf den 1. Limpurger Regionalmarkt, in Weissach im Tal eine Jubiläumswanderung mit Bierverkostung zum 50. Gemeindejubiläum, eine Morgenwanderung und das „HerbschdFeschd’le“. In Welzheim ist Markt des Schwäbischen Waldes mit regionalen Anbietern.

Wald und Natur auf der Spur

Unter dem Stichwort „Wald & Natur auf der Spur“ gibt es Wanderangebote. Unter anderem führt in Kaisersbach eine Kräuterpädagogin durch den Kräutergarten und Revierförster Friedemann Friz bietet eine meditative Morgenwanderung durch die Brunnenklinge. In Murrhardt gibt's eine geführte Wanderung zu den Hörschbachwasserfällen, in Urbach gibt's Frühwanderung mit Revierförster Gert Pfeiffer.

Mühlen geöffnet

Am Tag des Schwäbischen Waldes öffnen Klingenmühle (Welzheim), Hagmühle - dort führt auch eine Gin-Wanderung mit Verkostung vorbei, Heinlesmühle(Alfdorf), Menzlesmühle (Kaisersbach) und Ölmühle Michelau.

Das Programmheft zum Tag des Schwäbischen Waldes mit detaillierten Angaben gibt's als PDF online auf der Seite www.schwaebischerwald.com

Zurück zur Übersicht: Lorch

WEITERE ARTIKEL

Kommentare