Eine neue Drehleiter für Lorch

+
Mit Lichtershow und Musikspektakel begrüßte die Lorcher Feuerwehr ihre neue Drehleiter. Das Fahrzeug ersetzt die 30 Jahre alte Vorgängerin.
  • schließen

Mit Lichtershow und Musik begrüßt die Lorcher Feuerwehr ihre neue Drehleiter. Kommandant Marco Wahl erzählt, warum das Fahrzeug etwas Besonderes ist.

Lorch

Scheinwerfer erleuchten das Feuerwehrgerätehaus, während aus Lautsprechern heroische Musik ertönt. Plötzlich steigt Diskonebel aus den geöffneten Toren der Fahrzeughalle und eine Stimme zählt von zehn rückwärts. Bei null fährt langsam eine Drehleiter mit eingeschaltetem Blaulicht durch den Nebel auf den Hof. Die Zuschauer jubeln. So erzählt Marco Wahl vom vergangenen Wochenende. Da wurde der Lorcher Feuerwehr die neue Drehleiter DLK 23/12 übergeben.

„Wir hatten beschlossen, aus der Übergabe was Besonderes zu machen“, erzählt der Kommandant von rund 70 aktiven Feuerwehrleuten. So wenig sei wegen der Pandemie in den vergangenen Monaten gemeinsam möglich gewesen, „da kam dieser Plan auf“. Lichtkonzept, Musik und Nebel organisierten die Kameradinnen und Kameraden selbst. Sogar eine Bilderschau auf einer riesigen LED-Leinwand gehörte zum Konzept. „Damit wurde ein Rückblick auf die letzten 30 Jahre gezeigt.“ So alt war die Drehleiter, die nun durch das neue Fahrzeug ersetzt wird.

Wird der Fuhrpark einer Feuerwehr erweitert oder durch Neues aufgewertet, ist das immer eine große Sache. Doch eine Drehleiter ist noch einmal etwas ganz Besonderes, sagt Feuerwehrkommandant Wahl. „Weil nicht jede Feuerwehr eine besitzt.“ Anders als Löschfahrzeuge oder Mannschaftswagen: „Bei einer Drehleiter spricht man schon von der Königsklasse.“

In den kommenden fünf Wochen machen sich die Feuerwehrfrauen und –männer mit dem neuen Einsatzfahrzeug vertraut. „Wir werden abends in kleinen Gruppen sämtliche Funktionen ausprobieren und im Stadtgebiet üben“, kündigt Wahl an. Mitte November gehe die DLK 23/12 dann offiziell in den Dienstbetrieb.

Für welche Gebäude in Lorch ist denn im Fall eines Brandes eine Drehleiter nötig? „Beispielsweise für das Heim auf dem Elisabethenberg oder im Kloster, aber auch für das Hochhaus auf dem Haldenberg“, sagt Marco Wahl. Allerdings komme die Drehleiter nicht nur zum Einsatz, wenn es um Höhen gehe. Sie fahre grundsätzlich bei Alarmierungen mit: „Brauchen kann man sie immer.“

Die neue Drehleiter habe zudem mindestens eine Verbesserung gegenüber der alten: „Der Leiterpark hat vorne ein Gelenkteil.“ Das bedeutet, dass das letzte Stück der ausfahrbaren Leiter samt Korb abgeknickt werden kann. So ist es möglich, ein Gebäude besser anzusteuern, was den Lösch- oder Rettungseinsatz erleichtert.

Gut 670 000 Euro werde das neue Fahrzeug kosten, sagt Bürgermeisterin Marita Funk. „Die Schlussrechnung ist noch nicht da.“ Von 700 000 Euro war bei der Vergabe im September 2020 noch die Rede gewesen, nach aktuellem Stand werde es günstiger. 338 000 Euro bekommt Lorch dabei an Fördergelder zugeschossen. Fahrgestell und Aufbau der Drehleiter stammen von der Ulmer Firma Magirus, mit der Beladung war eine Fellbacher Firma beauftragt worden.

Einsatzjacke für Bürgermeisterin

Die Rathauschefin war bei der Übergabe auch mit dabei. Und erhielt ein besonderes Geschenk: Feuerwehrkommandant Marco Wahl überreichte ihr eine eigene Einsatzjacke mit dem Schriftzug „Bürgermeisterin“ auf dem Rücken. „Damit habe ich nicht gerechnet“, erzählt Marita Funk, „die Geste und Idee haben mich sehr gerührt, ich freue mich sehr.“ Die Bürgermeisterin sei bei Einsätzen immer vor Ort, erklärt Wahl das Geschenk. Die Jacke liegt nun im Kofferraum von Funks Auto, neben gelben Stahlkappen-Gummistiefeln: „Damit habe ich jederzeit Zugriff darauf“, so die Rathauschefin. Denn der letzte Anruf der Feuerwehr habe die 30-Jährige just bei einem Außentermin erreicht.

Bei einer Drehleiter spricht man schon von der Königsklasse.

Marco Wahl,, Feuerwehrkommandant
Mit Lichtershow und Musikspektakel begrüßte die Lorcher Feuerwehr ihre neue Drehleiter. Das Fahrzeug ersetzt die 30 Jahre alte Vorgängerin.
Kommandant Marco Wahl und Bürgermeisterin Marita Funk testen die neue Drehleiter.
Lorchs Kommandant Marco Wahl überreicht Bürgermeisterin Marita Funk ihre eigene Einsatzjacke.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare